Derby im Fokus

  • vonPeter Froese
    schließen

(fro.) In der Fußball-Verbandsliga Mitte stehen sich am Sonntag der FC Turabdin/Babylon und die SG Kinzenbach im Gießener Sportkreis-Derby gegenüber. Zeitgleich ist der FC Gießen II im "Kellerduell" beim RSV Weyer zu Gast.

FC Ederbergland - SC Waldgirmes II (Sonntag, 14 Uhr, in Allendorf/Eder):Durch den 2:0-Erfolg über den VfB Marburg ist die Elf von Trainer Thorsten Schäfer auf den fünften Tabellenplatz geklettert. "Die Saison läuft bislang überraschend gut für uns. Wir müssen auf dem Boden bleiben und dürfen nicht überheblich werden. Natürlich wollen wir die Euphorie der beiden Siege mitnehmen. Der FC ist eine robuste Elf, die uns körperlich alles abverlangen wird", mahnt Schäfer.

Personelles: Hannes Köhler (privat verhindert), Rouven ter Jung und Dennis Jost (beide verletzt) fallen aus.

FC Turabdin/Babylon - SG Kinzenbach (Sonntag, 15 Uhr, in Holzheim):Nach dem 1:3 in Breidenbach hat der unter der Woche aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls beim TSV Michelbach spielfreie FC mit Interesse wahrgenommen, dass die Konkurrenten VfB Marburg und SV Bauerbach gepatzt haben. "Die Tabelle ist spannend. Mit zwei Erfolgen kletterst du nach oben, aber mit zwei Niederlagen fällst du genauso schnell zurück", sagt Sherwin Rahmani. "Aufgrund der lokalen Nähe ist dies ein besonderes Spiel. Die Spieler kennen sich und haben teilweise eine Vergangenheit im Trikot des Gegners", so der FC-Trainer.

Kinzenbach enttäuschte am Donnerstag beim unerwarteten 1:4 beim FC Gießen II. Trainer Oliver Dönges war vom Auftritt seiner Elf enttäuscht. "Wenn wir uns so in Holzheim präsentieren, dann wird es zweistellig", sagt Dönges.

Personelles: Beim FC fallen Sebastian Schadeberg, Mohammed Dalkilic, Helmut Schäfer und Markus Simon (alle verletzt) aus.

Nach Marvin Helm, Timo Schmidt, Gian Darius Nicolai, Robin Sajonz, Pascal Sajonz und Volkan Vural fällt nun mit Tommy Ried ein weiterer Führungsspieler der SG aus.

RSV Weyer - FC Gießen II (Sonntag, 15 Uhr):Der Trainerwechsel hat Wirkung gezeigt. Dies ist das Fazit des 4:1 gegen Kinzenbach. "Nun wollen wir die Euphorie mitnehmen und gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt erneut punkten", stellt Benjamin Höfer fest. Der neue FC-Trainer will seinen Spielern wieder den Spaß zurückbringen. "Wenn wir die gleiche Leistung wie gegen Kinzenbach abrufen, sehe ich uns in Weyer nicht chancenlos", so Höfer.

Personelles: Der zuletzt beruflich verhinderte Felix Lau kehrt zurück. Eduardo Dursun fehlt, da er als Trainer der U17 unterwegs ist.

FC Cleeberg - FC Waldbrunn (Sonntag, 15 Uhr):Durch eine Leistungssteigerung konnte der FC das Spiel in Weyer drehen und durch das 5:1 drei wichtige Punkte einfahren. "Das Beste vor der Pause war, dass es nur 0:1 stand", sagt Daniel Schäfer. "Danach sind wir vorne draufgegangen, haben die langen Bälle verhindert und den Ausgleich erzielt. Beim RSV gingen die Köpfe runter, meine Jungs haben schönen Fußball gespielt", sagt Schäfer. Mit Waldbrunn haben es Dominik Huisgen und Co. wieder mit einer kampfstarken Elf zu tun. "Eine Reifeprüfung für meine junge Elf", so Schäfer.

Personelles: Sebastian Greb, Moritz Schmidt, Marvin Gath, Pascal Kühn und Stefan Hocker fallen aus. Dominik Trivilino ist wieder mit dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare