Bezirksoberliga

Derby eine klare Sache

  • schließen

(pie). Im Gleichschritt befinden sich zwei heimische Teams in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren. Am Wochenende setzten sich der NSC Watzenborn-Steinberg II und der Post-SV Gießen mit 9:3 und 9:1 durch und führen die Tabelle mit jeweils drei Siegen an.

TSV Allendorf/Lda. II - NSC Watzenborn-Steinberg II 3:9:Die Gäste waren ohne Felix Stallmach angetreten, holten sich aber dennoch den klaren Sieg. "Trotzdem waren wir gar nicht so chancenlos, wie ich vermutete", meinte TSV-Kapitän Ulrich Bandt, der an der Seite von Tim Leipold im Doppel für den ersten Punkt gegen Bernd Commerscheidt und Thomas Domicke sorgte. In der Folge übernahm jedoch der Favorit das Zepter, ging nach den Doppeln mit 2:1 in Führung und baute diese durch Siege von Martin Richter, Tim Neuhof und Domicke weiter aus. Erst Christian Keil konnte die NSC-Dominanz mit einem Dreisatzerfolg gegen Commerscheidt zum 2:5 durchbrechen. Robin Schwarz sorgte gegen Stefan Solbach in drei Durchgängen für den dritten und letzten Punkt der Gastgeber. Bandt hatte sogar einen vierten Punkt auf dem Schläger, musste sich im fünften Satz nach 5:1 und 6:2-Führung jedoch Neuhof geschlagen geben. "Es war insgesamt ein leistungsgerechtes Ergebnis", erklärte Bandt.

PSV Gießen - TV Angersbach 9:1:Der beruflich bedingte Ausfall von Fabian Büttner konnte durch die Zusage von Simon Welker kompensiert werden. Der wohnt beruflich bedingt in Kassel und sagte vor Rundenbeginn lediglich punktuell zu, spielen zu können. "In der aktuellen Woche war er auf einer Fortbildung in Wiesbaden und machte auf dem Heimweg in den Norden noch mal einen Zwischenstop in der Sporthalle der Georg-Büchner-Schule", schmunzelte Simon Burkhardt. Trotz der dreimonatigen Trainingspause lief Welker in sicherer und starker Form auf und unterstützte die Mannschaft mit einem Fünfsatzsieg im Doppel an der Seite von Andreas Schmalz und einem klaren 3:0 im Einzel gegen André Schmidt. Die Gäste hingegen mussten ohne ihre beiden Stammspieler aus dem mittleren Paarkreuz antreten. Den einzigen Punkt gab Andreas Morsch ab.

TTC Wißmar - TTG Mücke 9:5:Im dritten Saisonspiel gelang dem TTC endlich der erste Sieg, womit man sich auf den sechsten Tabellenplatz verbesserte. Die Schwäche des TTC, die Fünfsatz-Matches zu verlieren, wurde zwar nur von Carsten Schmidt durchbrochen, dafür legte Wißmar mit einigen Dreisatzerfolgen den Grundstein zum Sieg. In den Doppeln sorgten Gunter Penzel/Moritz Schreiber und Michel Seibert/Noel Kreiling für die 2:1-Führung. In den Einzeln waren es Penzel und Schmidt in vier, Ralf Jähn, Schreiber und zweimal Kreiling in drei Sätzen, die für den sicheren 9:5-Erfolg sorgten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare