Der THW Kiel siegt in Brest

(dpa). Handball-Rekordmeister THW Kiel hat zum Auftakt in der Champions League einen Erfolg verbucht. Am Mittwoch gewannen die Kieler ihr erstes Gruppenspiel beim belarussischen Meister HC Brest mit 33:30 (18:15). Niclas Ekberg war mit elf Toren bester Werfer der »Zebras«. Für die Gastgeber war ein Trio je sechsmal erfolgreich.

Die Norddeutschen übernahmen von Beginn an das Kommando. Hendrik Pekeler traf zum 5:2 (6.), Ekberg erhöhte auf 8:4 (10.). Brest kam mehrmals bis auf einen Treffer heran, doch mehr ließen die Kieler nicht zu. Mit einem 5:0-Lauf vom 20:19 (36.) zum 25:19 (43.) sorgte der THW für einen beruhigenden Vorsprung, der in der Endphase noch etwas zusammenschmolz.

THW-Trainer Filip Jicha versuchte, die Belastung auf möglichst viele Schultern zu verteilen. Im Laufe der Partie wechselte Jicha munter durch. Viel Spielzeit bekam auch Ersatzkeeper Dario Quenstedt, der nach einer guten Viertelstunde für den glücklosen Niklas Landin eingewechselt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare