Der Spitzenreiter ist zu stark

(rsc). Der Topfavorit auf die Meisterschaft in der Fußball-Gruppenliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga Mitte, der FC Burgsolms, ließ am Sonntag beim MTV 1846 Gießen nichts anbrennen und gewann verdient mit 2:0.

Die Gästeabwehr, die bisher gerade einmal zwei Gegentore in sechs Spielen zugelassen hatte, war für die Platzherren nicht zu knacken. Durch die verletzungsbedingten Ausfälle der beiden Sturm-Asse Dannewitz und Gysbers ging nach vorne bei den Gießenern so gut wie gar nichts. »Ein bisschen Glück«, wäre laut Pressesprecher Wolfgang Auradniczek »schon notwendig gewesen, um ein Remis zu erreichen«.

So schwamm die Mannschaft vom Heegstrauchweg im ersten Spielabschnitt förmlich auf dem Platz und hätte sich nicht wundern dürfen, wenn bereits in der zehnten Spielminute Florian Brumm mit einem Kopfball erfolgreich gewesen wäre. Mitte der Halbzeit zielte Brumm bei seiner zweiten dicken Chance über die Querlatte. Und Daniels Viers Kopfball aus aussichtsreicher Position war nach einer halben Stunde viel zu unplatziert.

Nach dem Kabinengang kamen die Platzherren besser ins Spiel. Sichtbares Resultat war in der 54. Minute ein gefährlicher Torschuss von Tobias Winter, der im Außennetz hängenblieb. Zwei Minuten später gab es auf der Gegenseite nach einer Ecke im Gießener Strafraum ein Gestocher um den Ball. Daniel Vier beförderte das Leder zum 1:0 der Gäste ins Tornetz. Reklamationen wegen eines angeblichen Foulspiels an Torwart Christian Thomas brachten keinen Erfolg. Die Chance, den Vorsprung auszubauen, vergab Nico Hermer in der 76. Minute, als sein Schuss den Kasten verfehlte. Als Barnabas Faminu eingewechselt wurde, führte dies zu neuen Impulse im Spiel der Gastgeber. Beinahe wäre infolgedessen Tobias Winter in der 82. Minute der Ausgleich gelungen. Doch ein Gästekonter zementierte in der 86. Minute die Gießener Niederlage. Bei einer Flanke konnte Thomas den Ball nicht festhalten. Dieser fiel Cyril Brückl vor die Füße, der sich die Chance zum 2:0-Endstand nicht entgehen ließ.

MTV 1846 Gießen: Thomas, Janknecht, Kaplan, Thielemeier, Delle, Wagner, Michel Tim Winter (ab 69. Faminu), Tobias Winter, Vogler (ab 46. Müller), Dreyer, Iyasere.

FC Burgsolms: Becker; Schweizer, Bauer, Benatti, Find, Paal, Gierhardt, Vier (ab 77. Dern), Hermer (84. Russo), Brumm, Meister (63. Brückel).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Reinke (Haingründau) - Zuschauer: 100 - Tore: 0:1 (56.) Vier, 0:2 (86.) Brückl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare