Denise Boller Weltmeisterin

Denise Boller vom RSV Langgöns hat ihre Kunstrad-Laufbahn mit dem WM-Titel gekrönt. Bei den Welttitelkämpfen in Stuttgart düpierte die für Österreich startende 28-Jährige am Wochenende die gesamte Konkurrenz und gelangte bei ihrer dritten WM-Teilnahme nach 2005 und 2009 an das Ziel ihrer Träume.

Denise Boller vom RSV Langgöns hat ihre Kunstrad-Laufbahn mit dem WM-Titel gekrönt. Bei den Welttitelkämpfen in Stuttgart düpierte die für Österreich startende 28-Jährige am Wochenende die gesamte Konkurrenz und gelangte bei ihrer dritten WM-Teilnahme nach 2005 und 2009 an das Ziel ihrer Träume.

Denise Boller war mit ihren 170,63 Punkten eine Klasse für sich und verdrängte Marion Kleinschwärzer (165,64) bzw. Corinna Hein (157,82/beide für Deutschland) auf die Plätze.

Seit 2002 startet die Grundschullehrerin für den österreichischen Klub RC Gisingen und damit international für das Alpenland. National fährt die weiterhin in Deutschland lebende Denise Boller für den RSV Langgöns, bei dem sie auch radfahrerisch groß geworden und noch immer als Trainerin tätig ist. Außerdem arbeitet die 28-Jährige aktiv im RSV-Vorstand mit.

Am gestrigen Montagabend gab der Langgönser Klub seiner neuen Weltmeisterin zu Ehren einen kleinen Empfang in der heimischen Karl-Zeiss-Sporthalle (Bericht morgen im Kreisteil). Nimmt man das Geburtsland von Denise Boller als Maßstab, so gingen in Stuttgart alle WM-Titel nach Deutschland.

Redaktionell überarbeitet 30.11.2010, 14.13 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare