Debakel für Cholibois-Elf

  • schließen

(ms). Das war schmerzhaft! Der FC Gießen II hat in der Fußball-Verbandsliga am Sonntag beim SSV Langenaubach eine herbe 1:7-Niederlage einstecken müssen. Damit musste die Elf von Trainer Marcel Cholibois auch die Tabellenführung wieder an den FC Turabdin/Babylon abtreten, der mit 2:1 gegen die Sportfreunde/Blau-Gelb Marburg die Oberhand behielt. Für den gastgebenden SSV Langenaubach war der Erfolg gegen den FC Gießen II Balsam für die Seele, denn die letzten Partien hatten die Rombacher ausnahmslos verloren.

"Wir haben nicht gut gegen den Ball gearbeitet, die Abstände waren zu groß, wir waren nicht aggressiv genug", brachte Cholibois das Debakel auf den Punkt. Dabei sah es lange Zeit nicht nach einer so hohen Niederlage aus. Die Gastgeber legten zwar nach Treffern von Leon Kunz (28.) und Michael May (35.) ein 2:0 vor, doch noch vor der Pause gelang Luca Teller per Foulelfmeter der Anschlusstreffer für seinen FC Gießen II, gleichbedeutend mit dem Pausenstand.

"Zumindest diskussionswürdig", so Marcel Cholibois, war die Entscheidung des Unparteiischen nach 55 Minuten, als dieser auf Strafstoß für den SSV Langenaubach entschied. Die Chance ließ sich Kunz nicht nehmen, der auf 3:1 stellte. Und ab diesem Zeitpunkt ging beim Gast aus dem Sportkreis Gießen nichts mehr. "Solche Spiele sind auch heilsam. Denn wenn man die Dinge, die man vor einem Spiel anspricht, nicht macht, dann wird es nichts", sagte Cholibois. Acht Minuten nach dem 3:1 war Tim Klingelhöfer zur Stelle, der das 4:1 für die Platzherren erzielte. Nur 180 Sekunden später durfte dann Kunz seinen dritten Tagestreffer bejubeln - 5:1. Die Begegnung war gelaufen, in den folgenden 20 Minuten tat sich nicht sonderlich viel, ehe der SSV Langenaubach das Ergebnis noch auf 7:1 schraubte. Drei Minuten vor dem Ende markierte Michael May das 6:1, der Schlusspunkt blieb Enes Düzenli vorbehalten, der mit einem weiteren Strafstoß für den 7:1-Endstand sorgte. "Wenn man so schlecht verteidigt, dann verliert man auch so hoch", sagte Cholibois abschließend.

Am Mittwoch geht es bereits weiter für den FC Gießen II, der dann zum SV Bauerbach muss. Und da soll es dann wieder zurück in die Erfolgsspur gehen.

SSV Langenaubach: Fünfsinn; Yilmaz, Klingelhöfer, Zeller (ab 70. Fuchs), Kunz, Schwarz, May, Müller, Eleuch (ab 61. Kemmler), Düzenli, Göbel.

FC Gießen II: Sahin; Sesay, Lau, Schadeberg, Mazitov (ab 46. Güngör), Moura, Cosby (ab 63. Alkan), Teller, Kittel (ab 57. Toprak), Bangert, Tega.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Kanwischer (Zierenberg). - Zuschauer: 90. - Torfolge: 1:0 (28.) Kunz, 2:0 (35.) May, 2:1 (43.) Teller (Foulelfmeter), 3:1 (55.) Kunz (Foulelfmeter), 4:1 (63.) Klingelhöfer, 5:1 (66.) Kunz, 6:1 (87.) May, 7:1 (89.) Düzenli (Foulelfmeter).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare