+
So sehen Sieger aus (v. l.): Gabriel Birol, Helmut Schäfer, der das entscheidende 2:1 markiert, und Ariel Szymanski bejubeln den Heimerfolg ihres FC Turabdin/Babylon.

Dank Schäfer wieder Ligaprimus

  • schließen

(fro). Mit einem 2:1-Erfolg über die Sportfreunde/Blau-Gelb Marburg rehabilitierte sich der FC Turabdin/Babylon für die erste Saisonniederlage beim FC Cleeberg. Albano Sidon und Helmut Schäfer trafen für die Elf von FC-Trainer Sherwin Rahmani. Durch die 1:7-Niederlage des FC Gießen II beim SSV Langenaubach eroberten die Pohlheimer die Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga Mitte zurück. "Wir waren vor der Pause die bessere Elf. Nach dem Seitenwechsel war die Partie zerfahren. Dennoch haben wir dem Gegner nicht viele Chancen angeboten und uns den Sieg verdient", sagte Rahmani nach dem Spiel.

Der FC-Trainer nahm gegenüber der 1:2-Niederlage in Cleeberg drei Änderungen vor. Pierre Chabou und Marius Klotz ersetzten Sleiman Nohman und Muhammad Dalkilic in der Defensive, während Malke Abrohom für den angeschlagenen Torjäger Kevin Rennert in die Startelf rückte. Die Hausherren setzten die erste Duftmarke, doch Bastian Sasse konnte nach Querpass von Helmut Schäfer mit der Fußspitze vor dem einschussbereiten Ariel Szymanski klären (10.). Auf der Gegenseite wurde die Volleyabnahme von Tomi Pilinger von der FC-Abwehr abgeblockt (15.). Torwart Mustafa Yaman musste kurz darauf einen Fehler seiner Vorderleute ausbügeln (22.). Nach einem Eckstoß von Steffen Spottka köpfte Albano Sidon zum 1:0 für die Rahmani-Elf ein (29.). In der Folgezeit versäumte es der FC, die Überlegenheit in weitere Tore umzumünzen. Man leistete sich zu viele Fehler im Spielaufbau. Ahmet Marankoz, dem die Unterstützung von Kevin Rennert fehlte, hatte gegen Maximilian Eidam und David Moreno einen schweren Stand. Kurz vor der Pause entschied Schiedsrichter Christian Stübing nach einem Foul von Pierre Chabou an Lukas Heuser auf Strafstoß. Sascha Huhn verwandelte vom Kreidepunkt aus sicher zum 1:1-Halbzeitstand (44.).

Nach dem Seitenwechsel musste Mustafa Yaman seine Elf per Fußabwehr gegen Tomi Pilinger vor dem Rückstand bewahren (56.). Auch bei einem Distanzschuss des ehemaligen Fernwälders war der FC-Keeper auf dem Posten (60.). In der Folgezeit spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. So setzte Sebastian Schadeberg ein Stück aus Verzweiflung zu einem Distanzschuss an, der aber über die Torlatte strich (80.). Letztlich stand ein Geniestreich für den Siegtreffer Pate. Nach einem Doppelpass mit Ahmet Marankoz traf Helmut Schäfer zum erlösenden 2:1 (85.). Kevin Buycks verpasste mit einem Distanzschuss das mögliche 3:1 (87.). Kurz darauf war der siebte Saisonsieg des Aufsteigers aus Pohlheim und die gleichzeitige Rückeroberung der Tabellenführung amtlich.

FC Turabdin/Babylon: Yaman; Abrohom (ab 71. Buycks), Sidon, Chabou, Schadeberg, Klotz, Kusebauch, Szymanski, Spottka (ab 80. Birol), Schäfer, Marankoz.

SF/BG Marburg: Gärtner; Woscidlo, Eidam, Karge (ab 88. Thumberger), Heuser, Kleemann (ab 78. Culmsee), Sasse, Klug, Moreno, Huhn, Pilinger.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Stübing (Breitenborn). - Zuschauer: 260. - Torfolge: 1:0 (29.) Sidon, 1:1 (44.) Huhn (Foulelfmeter), 2:1 (85.) Schäfer. - Gelbe Karten: Szymanski, Schadeberg - Eidam, Moreno.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare