+
Torschütze Luca Gysbers (r.) und Michael Tim Winter freuen sich über das spielentscheidende 1:0 zugunsten ihres MTV 1846 Gießen.

Fußball

Dank Gysbers wieder vorn

  • schließen

Der MTV 1846 Gießen ist wieder Spitzenreiter der Fußball-Gruppenliga. Dank des Treffers von Luca Gysbers gewinnt die Elf von Trainer Patrick Loeper mit 1:0 gegen den SSC Burg.

(rsc). Obgleich ie Gäste des Fußball-Gruppenliga-Aufsteigers SSC Burg ihrem Namen alle Ehre machten und ihre Abwehr wie eine Burg sich den Angriffen des MTV 1846 Gießen entgegenstemmte, konnte sie eine, wenn auch nur knappe Auswärtsniederlage nicht verhindern. Auch die Platzherren bekamen zu spüren, dass keine andere Mannschaft in der Liga bisher weniger Gegentreffer eingefangen hatte. Mit nur einem Treffer, dem 1:0, gewannen die Gießener ihr viertes Heimspiel in Folge - verbunden mit dem Sprung auf Rang eins. Es war ein knapper, doch verdienter Sieg. Co-Trainer Bernd Gagstetter vertrat dabei den verhinderten Coach Patrick Loeper. Dass die beiden bisher besten Torschützen, Tobias Winter und Niklas Leidich, ersetzt und einige Spieler aus der zweiten Reihe ihren Mann stehen mussten, gelang. Insgesamt verzeichnete die Begegnung wenige Torchancen. Denn auch die Abwehr der Gastgeber erwies sich als sattelfest.

Gut zehn Minuten waren gespielt, als die erste gute Torgelegenheit für die Männerturner zu verzeichnen war. Doch SSC-Keeper Lukas Reinschmidt konnte Yannik Thielemeiers Schuss gerade noch zur Ecke klären (12.). In der 38. Minute vergab Julian Heep freistehend eine Chance - sein Kopfball strich über die Querlatte. Nachdem Constantin Becker in der 41. Minute frei vor Tim Diz aufgetaucht war, dieser jedoch parierte, ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Aus den Kabinen kamen die Platzherren mit neuem Elan. Nun wurde mehr Druck ausgeübt, die Räume für den Gegner enger gemacht und aggressiver zur Sache gegangen. In der 51. Minute sogleich die erste Chance für den MTV 1846. Doch Noah Hannay schoss Reinschmidt in die Arme. In der 53. Minute strich ein strammer Schuss von Thielemeier knapp am Pfosten vorbei. Gut 20 Minuten lang tat sich dann in den beiden Strafräumen nicht viel. In der 76. Minute servierte Thielemeier Luca Gysbers eine Bilderbuchvorlage. Der zog von der Strafraumecke ab und erzielte das goldene Tor zum umjubelten 1:0. Diesen Rückstand wollten die Gäste nun unbedingt aufholen. Doch Jan Petruschke, der in der 84. Minute frei vor dem gegnerischen Tor auftauchte, vertändelte seine Chance und konnte nur noch Tim Diz anschießen. Auch der Kopfball von Mangnus Fiedler in der 87. Minute fand nicht sein Ziel. Gießen verteidigte souverän und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

MTV 1846 Gießen: Diz; Hannay, Heep, Thielemeier, Dannewitz, Horn (ab 65. Michel Winter), Delle, Gysbers, Nyombi (ab 87. Ott), Vogler, Müller.

SSC Burg: Reinschmidt; Jung, Metz, Fiedler, Merkardt, Krieger, Becker, Schneider, Petruschke, Lang, Göbel (ab 75. Valentin).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Bauer (Fritzlar). - Zuschauer: 50. - Tor: 1:0 (76.) Gysbers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare