IMG_5162_2_Schardt_Witow_4c
+
Jetzt wird es brenzlig: Jens Schardt, der Torhüter der FSG Garbenteich/Hausen, klärt in höchster Not vor Großen-Busecks Dominik Witowetz.

Danho macht Coup perfekt

  • VonRoland Stamm
    schließen

(rol). In der Fußball-Kreisliga A Gießen sorgte die FSG Garbenteich/Hausen beim 2:0-Heimsieg über den FC Großen-Buseck bereits am Samstag für eine kleine Überraschung und landete nicht nur den zweiten Dreier in Folge, sondern konnte sich für eine Nacht auch Tabellenführer nennen. Diese Position holte sich im Spitzenspiel am Sonntag der SV Annerod zurück, nachdem es für die Fernwälder gegen die FSG Lollar/Staufenberg einen verdienten und am Ende klaren 4:

1-Sieg zu feiern gab. Währenddessen lieferte Martin Rödiger beim 7:0-Erfolg seiner FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen über die FSG Wettenberg II eine herausragende Leistung ab und war an fünf von sieben Treffern als Vorlagengeber bzw. Torschütze maßgeblich beteiligt. Ärgerlich war dahingehend die 2:3-Niederlage der FSG Biebertal, die sich gegen den FSV Fernwald II durchaus ein Remis verdient gehabt hätte. Mit einem 2:1-Heimsieg über den TSV Allendorf/Lahn schob sich Türkiyemspor Gießen mit seinem zweiten Sieg im zweiten Spiel auf den vierten Platz in der Tabelle vor.

FSG Garbenteich/Hausen - FC Großen-Buseck 2:0 (2:0): Nach dem Auswärtssieg aus der Vorwoche startete die FSG voller Selbstbewusstsein und mit dem 1:0 durch Gabriel Danho, der nach einer Hereingabe von Rene Maus am langen Pfosten einschieben konnte (8.). Die Heimelf kam in der Folge immer wieder zu Konterchancen. Nach einem abgewehrten Maus-Schuss staubte erneut Danho zum 2:0 ab (21.). Wiederum Maus hätte kurz danach beinahe zum 3:0 getroffen. Der FC Großen-Buseck hatte auch im zweiten Abschnitt Feldvorteile. Doch zwingend wurde es erst in der Schlussphase, als zwei Torabschlüsse nicht zum Erfolg führten. Die Gastgeber, deren Trainer Tim Aff sich ausgesprochen zufrieden über die Leistung seiner Elf zeigte, hätten bei drei sehr guten Kontermöglichkeiten durchaus klarer gewinnen können.

FC Turadbin/Babylon II - TSV Lang-Göns II 3:1 (1:1): Die Gästeführung durch Maximilian Müller (20.) konnte Stefan Agirman noch vor der Pause ausgleichen (45.) und stellte die Partie sozusagen wieder auf null. Sait Acar brachte den FC dann erstmals in Führung (70.). Die Heimelf musste nach einer Roten Karte die letzten zehn Spielminuten den Vorsprung in Unterzahl verteidigen. Nicht nur das gelang, sondern auch noch der Treffer zum 3:1-Endstand, den Severius Yildiz fünf Minuten vor dem Ende erzielte.

TSF II erzielen vier Tore in zwölf Minuten

TSF Heuchelheim II - SG Utphe/Trais-Horloff/Inheiden 8:1 (0:0): Die von Beginn an überlegene TSF erspielte sich erst in der 39. Minute eine nennenswerte Torchance, die Gabriel Jacob vergab. Kurz darauf scheiterte Nico Städele an der möglichen Führung der Heimelf (45.). Nach einer torlosen (!) ersten Halbzeit kamen die Heuchelheimer aber innerhalb von nur zwölf Minuten zu einer 4:0-Führung. Die Heuchelheimer Treffer erzielten Gabriel Jacob (47./90.), Nico Städele (49./52.), Tony Neumann (57.), Dominik Seel (63.), Lukas Würtele (81.) und Nico Grönke (86.). Der Gästetreffer zum zwischenzeitlichen 1:5 gelang Jannis-Luca Büttel (64.).

Smajek und Berti machen Annerods Sieg im Topspiel klar

SV Annerod - FSG Lollar/Staufenberg 4:1 (1:0): Was die erste Halbzeit betraf, so hatte das Niveau des Spitzenspieles gewiss noch Luft nach oben, wie SVA-Pressesprecher Dirk Luley berichtete. Mit leichten Vorteilen verdiente sich der SVA den Führungstreffer, der Mark Schmidt mit einem 13-Meter-Flachschuss kurz vor der Pause gelang (41.). Der Ausgleichstreffer ließ nicht lange auf sich warten: Haydar Kilic initiierte den Angriff und schloss ihn mit einem Flachschuss ins Eck zum 1:1 auch selbst ab (53.). Nun steigerte sich auch die Qualität der Partie. Zunächst vergab Schmidt eine gute Gelegenheit (54.), bevor Niklas Harsy kurz darauf in die Mitte passte, Gästekeeper Ufuk Abidin Metin der Ball durch die Finger rutschte und wiederum Schmidt zum 2:1 abstaubte (67.). Mit einem Doppelschlag besiegelte die Heimelf das Geschehen endgültig. Zunächst traf Lucas Smajek zum 3:1 (72.), ehe Maurizio Berti nur eine Minute später zum 4:1-Endstand erfolgreich war.

MTV 1846 Gießen II - TSV Rödgen 1:1 (1:0): Der TSV hatte von Beginn an das Heft in der Hand; doch das Tor machte die Heimelf, nachdem Julian Dienst die starke Gästeabwehr mit einer herausragenden Einzelleistung ausspielte und zum 1:0 traf (20.). Aber die Rödgener blieben auch in der zweiten Halbzeit das bessere Team und vergaben vier, fünf hochkarätige Torchancen. TSV-Trainer Robel Ambaye zeigte sich denn auch enttäuscht über die Torchancenverwertung, aber begeistert über das Spiel seines Teams, das nach einer Ecke durch den Kopfball von Josef Bekele völlig zu Recht zum Ausgleichstreffer kam (55.). Und auch danach drückte der Gast auf das Siegtor und war gleichzeitig bei zwei MTV-Kontern auf der Hut. Und so blieb es beim für den MTV etwas schmeichelhaften Punktgewinn.

Türkiyemspor Gießen - TSV Allendorf/Lahn 2:1 (1:1): Die starke Heimelf traf früh zum 1:0, als sich Alparslan Bingöl gewohnt treffsicher zeigte. Kurz darauf glich der TSV zum 1:1 aus. In der Folge ließ Türkiyemspor gleich mehrfach beste Gelegenheiten aus, das Spiel für sich zu entscheiden. Letztlich gelang das aber doch noch, als Gürkan Genc mit einem harten Linksschuss zehn Minuten vor Schluss den verdienten 2:1-Endstand erzielte.

FSG Biebertal - FSV Fernwald II 2:3 (1:1): Hier trafen zwei absolut gleichwertige Gegner aufeinander. Die FSG ging nach einer Vorarbeit von Ahmed Al-Maqbali durch Jan Grau in Führung (39.). Noch vor der Pause glich Ali Hassan für den FSV aus (43.). Nach dem Wechsel erwischten die Gäste den besseren Start. Dennoch gelang Leonard Fink die erneute Biebertaler Führung. In der Folge ließ die FSG einige hochkarätige Chancen zum 3:1 aus. In der 73. Minute glich Halim Gündogan dann für die Hessenliga-Reserve zum 2:2 aus. Das Siegor erzielte Alexandros Moudreas neun Minuten vor Schluss. Es war ein sehr gutes A Liga-Spiel, das eigentlich keinen Verlierer verdient hatte.

Martin Rödiger an fünf der sieben Treffer beteiligt

FSG Villingen/Nonnenroth/Hungen - FSG Wettenberg II 7:0 (2:0): Die Heimelf machte ordentlich Dampf und wäre nach sehenswerter Rödiger-Vorarbeit durch Jonathan Tropp auch fast in Führung gegangen (18.). Zwei Minuten später bediente Martin Rödiger dann Fatih Adigüzel, der zum 1:0 traf (20.). Erneut Rödiger bediente Tropp, der nach 25 Minuten zum 2:0 einnetzte. Nun erhöhte der Gastgeber den Druck sogar noch und ließ zunächst das vorentscheidende 3:0 aus. Die Gäste vergaben ihre bis dahin einzige Torchance zum Anschlusstor (49.) und sahen dann die sehenswerte Einzelleistung von Sean Louis Reiprich, der zum 3:0 traf (55.). Nach einem abgewehrten Tropp-Schuss staubte Rödiger zum 4:0 ab (58.), bevor Nico Uhl nach einer Reiprich-Ecke zum 5:0 einköpfte (63.). Dann musste Torwart Tom Schwab alles aufbieten, um einen Schuss von Gästespieler Mike Schneider zu entschärfen (75.). Zwölf Minuten vor dem Ende steckte Rödiger für Nico Trauden durch, der auf 6:0 erhöhte. Schließlich belohnte sich Rödiger nach einer Ecke von Anton Nehmer mit einem Flugkopfball und seinem zweiten Tagestreffer zum 7:0-Endstand für eine überaus starke Leistung (83.).

Die FSG Garbenteich/Hausen feiert beim 2:0 über den FC Großen-Buseck den zweiten Saisonsieg. Hier treibt FSG-Routinier Rene Maus den Ball nach vorne, wird aber vom Busecker Marcel Müller (2. v. r.) verfolgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare