27 Corona-Fälle…

  • vonRedaktion
    schließen

(bf). Zwei Fußballspiele - und rund 1000 Personen müssen in Quarantäne. Zu diesem außergewöhnlichen Fall ist es laut "Bild"-Zeitung im südosthessischen Gelnhausen Mitte September gekommen. Wie der hessische Mainz-Kinzig-Kreis mitteilte, sind laut Gesundheitsamt mittlerweile 27 Corona-Fälle in Verbindung mit den beiden Fußballpartien des VfR Meerholz zu setzen.

Die erste Mannschaft trat am 6. September in der Kreisoberliga Gelnhausen gegen den SV Altenmittlau (0:0) an, die zweite Mannschaft verlor in der B-Liga zuvor mit 0:5 gegen Melithia Roth.

Wenige Tage später folgt die Erkenntnis: Je ein Spieler der beiden Meerholtzer Teams wird positiv auf Corona getestet. Das zieht eine Kette an Maßnahmen nach sich. Zunächst müssen die Fußballer der vier betroffenen Mannschaft in häusliche Quarantäne. Bald wird der Kreis ausgeweitet auf die Kontaktpersonen - so erhöht sich die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen auf rund 1000.

Eine Übertragung dürfte nicht beim Spiel selbst, sondern zuvor untereinander im Mannschaftskreis stattgefunden haben. Die Ansteckung weiterer Personen habe danach größtenteils abseits des Sports im Familien-, Freundeskreis und am Arbeitsplatz stattgefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare