Cordero/Boldt sichern Remis

  • schließen

(ria). Der Oberliga-Reserve des Gießener SV ist in der Tischtennis-Verbandsliga zum Saisonauftakt gegen den Hessenliga-Absteiger TTC Salmünster ein Remis geglückt. Dagegen musste Aufsteiger Heuchelheim gegen den TTC Höchst/Nidder II noch Lehrgeld bezahlen.

Gießener SV II - TTC Salmünster 8:8:Die Gastgeber, ohne ihre nominellen Nummern zwei und drei, dafür mit den Neuzugängen Timo Geier und Tim Birkenhauer, empfing den Hessenliga-Absteiger gleich zur ersten Standortbestimmung und einem spannenden Saisonauftakt. Doppel eins, Domingo Cordero/Jürgen Boldt, brachten ihr Team in Führung, doch die anderen beiden Doppelpartien gingen an die Gäste. Cordero und Geier punkteten im ersten Paarkreuz, die Gäste holten sich im zweiten Paarkreuz die Führung zurück. Und nach Markus Geißlers Viersatzsieg ging es mit einem 4:5 in die zweite Einzelsession. Cordero mit seinem zweiten Einzelsieg und Boldt hielten ihr Team im Rennen, doch die Gäste bauten ihre Führung auf 8:6 aus, ehe Birkenhauer nach einem Krimi und einem 11:9 im fünften Satz den Anschluss schaffte. Cordero/Boldt behielten auch im Entscheidungsdoppel die Oberhand und sicherten ihrem Team den ersten Punktgewinn zum Saisonauftakt. "Wir haben mit Kampfgeist einen Zähler geholt und können darauf in den nächsten Spielen aufbauen", zeigte sich Kapitän Markus Geißler zufrieden.

TSF Heuchelheim - TTC Höchst/Nidder II 5:9:Bei den TSF fehlte unter anderem die Nummer eins, Asen Asenov. Somit gingen die Heuchelheimer ersatzgeschwächt in ihr erstes Saisonspiel gegen ein routiniertes Gästeteam. Alexander Weiß/Michel Weiss sorgten im Doppel für den ersten TSF-Punkt, dann zogen die Gäste mit Siegen in den anderen Doppelpartien und im ersten Paarkreuz davon, ehe Michel Weiss mit seinem Einzelerfolg verkürzen konnte. Nach drei weiteren Niederlagen (zweimal 2:3) führten die Gäste vor der zweiten Einzelsession schon vorentscheidend mit 7:2. Alexander Weiß mit einem 3:2-Erfolg im Spitzeneinzel, Fabian Lenke (3:0) und Michel Weiss mit seinem zweiten Einzelsieg sorgten kurzzeitig für neue Spannung, doch die Gäste machten in den nächsten zwei Einzelpartien den Sack zu. "Wir waren ersatzgeschwächt und hatten mit dieser Niederlage gerechnet", grämte sich Kapitän Fabian Lenke nicht lange über die Niederlage und lobte Nachwuchsspieler Tom Aeberhard bei seinem Debüt, auch wenn es nicht von Erfolg gekrönt war. Das Talent der Heuchelheimer ging sowohl gegen Liedtke als auch gegen Kreuscher über vier Sätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare