Climbach lässt Federn

  • schließen

Vor den letzten vier Spieltagen hat sich in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 der Kampf um die vorderen Plätze verschärft. So verteidigte der TSV Allendorf/Lda. II mit dem 9:0-Erfolg über den TTC Wißmar II die Tabellenführung. Im Gegenzug stehen die Wißmarer damit endgültig als Absteiger fest. Durch die Siege bei der TSG Reiskirchen (9:3) und in Watzenborn-Steinberg (9:0) ist der TSV Beuern am diesmal spielfreien TTC Gießen-Rödgen vorbeigezogen und bekleidet nun den dritten Tabellenplatz. Zweiter ist weiterhin die SG Climbach, die sich von Gastgeber TSF Heuchelheim II 8:8 trennte. In dieser Partie retteten die Climbacher Nils Zimmer und Max Höfliger mit dem 3:0 über Dr. Oliver Buckolt und Roy Hollerung im Abschlussdoppel ihrer Mannschaft noch einen Punkt. Unter dem Strich ist dieser Teilerfolg für die TSF-"Zweite" ein wenig glücklich, denn alle fünf Fünfsatzspiele gingen an die Gastgeber, die am Ende mit 29:35 Sätzen hinten lagen. Im Titelrennen dürfte die SG Climbach trotz dieses Punktverlustes recht gute Karten besitzen, obwohl noch der eine oder andere Stolperstein (TSV Klein-Linden III) auf den aktuellen Zweiten wartet. Besonders schwer wird es dagegen für Allendorf/Lda. II; der Spitzenreiter hat es in den verbleibenden drei Spielen ausnahmslos mit Mannschaften aus der Spitzengrupe zu tun und dabei auch bei den "Mitbewerbern" in Rödgen sowie Beuern anzutreten.

Vor den letzten vier Spieltagen hat sich in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 der Kampf um die vorderen Plätze verschärft. So verteidigte der TSV Allendorf/Lda. II mit dem 9:0-Erfolg über den TTC Wißmar II die Tabellenführung. Im Gegenzug stehen die Wißmarer damit endgültig als Absteiger fest. Durch die Siege bei der TSG Reiskirchen (9:3) und in Watzenborn-Steinberg (9:0) ist der TSV Beuern am diesmal spielfreien TTC Gießen-Rödgen vorbeigezogen und bekleidet nun den dritten Tabellenplatz. Zweiter ist weiterhin die SG Climbach, die sich von Gastgeber TSF Heuchelheim II 8:8 trennte. In dieser Partie retteten die Climbacher Nils Zimmer und Max Höfliger mit dem 3:0 über Dr. Oliver Buckolt und Roy Hollerung im Abschlussdoppel ihrer Mannschaft noch einen Punkt. Unter dem Strich ist dieser Teilerfolg für die TSF-"Zweite" ein wenig glücklich, denn alle fünf Fünfsatzspiele gingen an die Gastgeber, die am Ende mit 29:35 Sätzen hinten lagen. Im Titelrennen dürfte die SG Climbach trotz dieses Punktverlustes recht gute Karten besitzen, obwohl noch der eine oder andere Stolperstein (TSV Klein-Linden III) auf den aktuellen Zweiten wartet. Besonders schwer wird es dagegen für Allendorf/Lda. II; der Spitzenreiter hat es in den verbleibenden drei Spielen ausnahmslos mit Mannschaften aus der Spitzengrupe zu tun und dabei auch bei den "Mitbewerbern" in Rödgen sowie Beuern anzutreten.

Im Kampf um den Klassenerhalt musste die TSG Reiskirchen mit dem 3:9 gegen den TSV Beuern und 5:9 gegen den TV Lich weitere Rückschläge hinnehmen. Die Licher haben mit ihrem Erfolg einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, während Reiskirchen nach wie vor den vorletzten Platz bekleidet. Die TSG hat aber bei ihrem nächsten Auftritt in Wieseck die Möglichkeit, ihre Chance auf den Klassenverbleib zu erhalten.

Spiele im Stenogramm

SV Staufenberg – TSG Wieseck 9:5: Kleinwort/Hasselbach – Hermann/Maininger 3:0, Czarnojan/Oliver Becker – Boller/Kaganov 1:3, Jens Becker/Busacker – Sommerlad/Löwenstein 3:0; Kleinwort – Kaganov 2:3, Hasselbach – Boller 0:3, Czarnojan – Maininger 3:2, Jens Becker – Hermann 3:0, Busacker – Löwenstein 3:0, Oliver Becker – Sommerlad 3:0, Kleinwort – Boller 1:3, Hasselbach – Kaganov 3:1, Czarnojan – Hermann 0:3, Jens Becker -Maininger 3:1, Busacker – Sommerlad 3:0.

TSG Reiskirchen – TSV Beuern 3:9: Antoni/Sauer – Stephan/Schäfer 3:2, Hollnagel/Damm – Reischel/Waldhardt 0:3, Launspach/Hirt – Noske/Köhler 3:2; Hollnagel – Waldhardt 2:3, Antoni – Reischel 0:3, Sauer – Schäfer 1:3, Launspach – Stephan 0:3, Hirt – Köhler 3:0, Damm – Noske 0:3, Hollnagel – Reischel 0:3, Antoni – Waldhardt 0:3, Sauer – Stephan 2:3.

TSV Klein-Linden III – TSG Leihgestern 9:2: Grabbe/Backes – Repp/Jung 3:2, Langsdorf/Jürgen Zitzer – Volk-de la Vega/Leun 3:1, Schreiber/Daniel Zitzer – Ginter/Heß 3:0; Grabbe – Repp 3:1, Backes – Volk-de la Vega 3:1, Langsdorf – Leun 3:2, Schreiber – Jung 3:2, Daniel Zitzer – Heß 0:3, Jürgen Zitzer – Ginter 2:3, Grabbe – Volk-de la Vega 3:1, Backes – Repp 3:0.

NSC Watzenborn-Steinberg III – TSV Beuern 0:9: Bäumler/Sarkis – Baldschus/Köhler 2:3, Budak/Keizl – Waldhardt/Stephan 0:3, Dietrich/Steinmetz-Bonzelius – Schäfer/Noske 1:3; Bäumler – Stephan 1:3, Sarkis – Waldhardt 0:3, Budak – Schäfer 1:3, Dietrich – Baldschus 0:3, Steinmetz-Bonzelius – Köhler 0:3, Keizl – Noske 1:3.

TSF Heuchelheim II – SG Climbach 8:8: Dr. Buckolt/Hollerung – Muchametgariev/Wagner 3:2, Feiling/Schneider – Zimmer/Höfliger 1:3, Dietzel/Andrzej Janicki – Mattern/Stroh 3:2; Dr. Buckolt – Muchametgariev 1:3, Feiling – Zimmer 3:2, Hollerung – Höfliger 0:3, Dietzel – Mattern 1:3, Schneider – Stroh 3:0, Andrzej Janicki – Wagner 3:2, Dr. Buckolt – Zimmer 1:3, Feiling – Muchametgariev 0:3, Hollerung – Mattern 1:3, Dietzel – Höfliger 3:0, Schneider – Wagner 3:2, Andrzej Janicki Stroh 3:1; Dr. Buckolt/Hollerung – Zimmer/Höfliger 0:3.

TSV Allendorf/Lda. II – TTC Wißmar II 9:0: Tworuschka/Keil – Mattern/Kraft 3:1, Leipold/Flohr – Fahrland/Christine Prell 3:2, Sporer/ Schwarz – Grygar/Triebel 3:0; Tworuschka – Christine Prell 3:0, Keil – Fahrland 3:0, Leipold – Grygar 3:1, Flohr – Mattern 3:1, Sporer – Kraft 3:0, Schwarz – Triebel 3:0.

TSG Reiskirchen – TV Lich 5:9: Horst/Hollnagel – Röhm/Spangenberger 3:0, Antoni/Sauer – Zawalski/Jung 2:3, Kaas/Launspach – Dürr/Böspflug 0:3; Horst – Jung 3:1, Hollnagel – Zawalski 0:3, Antoni – Dürr 2:3, Sauer – Röhm 0:3, Kaas – Spangenberger 3:0, Launspach – Böspflug 3:2, Horst – Zawalski 1:3, Hollnagel – Jung 0:3, Antoni – Röhm 0:3, Sauer – Dürr 3:1, Kaas – Böspflug 1:3.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare