Chemnitz befreit sich

  • VonDPA
    schließen

(dpa). Die MHP Riesen Ludwigsburg haben ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der Basketball-Bundesliga vergrößert. Durch den 93:74-Erfolg gegen den Mitteldeutschen BC beträgt der Abstand auf den Zweiten Alba Berlin, der ein Spiel weniger auf dem Konto hat, nun drei Siege. Die Weißenfelser verzeichnen dagegen die sechste Niederlage nacheinander.

Im Kampf um die Playoffs genügten ratiopharm Ulm zwei gute Viertel, um s.Oliver Würzburg mit 88:64 zu schlagen. Die Baden-Württemberger festigen den siebten Tabellenplatz. Per Günther erreichte mit seinem 500. verwandelten Dreier einen neuen Meilenstein in der BBL.

Im Tabellenkeller machten die Niners Chemnitz dank eines 89:76-Sieg bei den Fraport Skyliners aus Frankfurt einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Fraport Frankfurt - Niners Chemnitz 76:89 (40:51) / Beste Werfer: Mobley (27), Gudmundssoon (13), Mooore (10) für Frankfurt; Harris (21), Mike (18), Thornton (14), King (11) für Chemnitz.

ratiopharm Ulm - s.Oliver Würzburg 88:64 (47:32) / Beste Werfer: Osetkowski (21), Günther (10), Petrucelli (10) für Ulm; Hunt (15), Jones (10), King (10) für Würzburg.

MHP Riesen Ludwigsburg - Syntainics MBC Weißenfels 93:74 (51:35) / Beste Werfer: Brown Jr. (19), Darden (13), Rodriguez (11), Hulls (10), Wohlfarth-Bottermann (10) für Ludwigsburg; Michalak (21), Rogic (12), Hooker (11) für Weißenfels.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare