Chancenlos beim Tabellenführer

  • vonRichard Albrecht
    schließen

(ria). Bei den Tennis Juniorinnen war die Vertretung von Rot-Weiß Gießen beim verlustpunktfreien Tabellenführer in Usingen chancenlos. Das Viererteam des TV Watzenborn durfte im letzten Saisonspiel der Gruppenliga über einen Punktgewinn in Wiesbaden freuen.

Juniorinnen (6er), Gr. 123 / Usinger TC - RW Gießen 8:1:Die Usingerinnen demonstrierten, warum sie die Tabelle anführen. Für Letitia Sanchez Romero gab es die Höchststrafe ohne Spielgewinn, ebenso wie für Angelina Morsch und Aaliyah Nies, die es im Spitzeneinzel mit einer LK-1-Spielerin zu tun hatte. Anna Kaganov (1:6, 1:6) und Lucia Sättler (2:6, 1:6) schafften Spielgewinne, Rebecca Balan erkämpfte sich ein 7:5 in Durchgang eins und hatte dann ihre Gegnerin im Griff (6:2), was den Ehrenpunkt für ihr Team bedeutete.

Im Doppel folgten für Nies/Sättler (1:6, 0:6), Morsch/Balan (1:6, 3:6) und Kaganov/Sanchez Romero (2:6, 1:6) Zweisatzniederlagen. Gießen rutschte damit vor dem letzten Spieltag auf Rang sechs zurück.

Juniorinnen (4er), Gr. 125 / BW Wiesbaden - TV Watzenborn 3:3:Im Duell der Tabellennachbarn wähnten sich die Gastgeberinnen nach den Einzeln bereits auf der Siegerstraße. Victoria Rustige blieb im Spitzeneinzel chancenlos (1:6, 0:6). Jessica Langer und Emilia Luh "waren dran", wie Rustige befand, ein Satzgewinn blieb ihnen aber beim 2:6, 5:7 bzw. 2:6, 6:7 verwehrt. Leni Haller drehte ihre Partie, erzwang mit 3:6, 6:2 den Matchtiebreak, behielt dort knapp mit 10:8 die Oberhand und verkürzte auf 1:3.

Im Doppel siegten Rustige/Haller in zwei Sätzen (6:4, 6:0), Langer/Luh kämpften sich nach 1:6 in die Partie zurück (6:4) und jubelten nach dem 11:9 im Matchtiebreak über den Punktgewinn. "Das hatten wir nach den Einzeln nicht mehr erwartet" so Victoria Rustige. Sie ist mit dem Abschneiden ihres Teams in der Saison zufrieden. "Unsere Erwartungen waren nicht sehr hoch, aber wir haben nicht so viele krasse Niederlagen kassiert wie befürchtet und in den einzelnen Matches phasenweise auch mithalten können. Mit den drei Punkten haben wir besser abgeschnitten als erwartet". Mit diesen drei Punkten wird das Team, das am letzten Spieltag spielfrei ist, die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz abschließen.

Herren (6er), Gr. 54 / RW Gießen II - TK Langen II 5:4:Die Gießener waren fest entschlossen, ihre Tabellenposition vor den Gästen zu behaupten, gerieten aber zunächst ins Hintertreffen. Dem Zweisatzsieg von Henrik Schäfer (7:5, 6:1) stand das 4:6, 1:6 von Lucas Nitschke gegenüber. Paul Volkmann musste den Satzausgleich hinnehmen und unterlag im Matchtiebreak (6:2, 5:7, 6:10) zum 1:2-Zwischenstand. Dann aber setzten sich Louis Shakhdaryan (6:2, 7:5), Philipp Rieck (6:4, 6:4) und Darius Balan (6:3, 6:2 im Spitzeneinzel jeweils in zwei Sätzen durch und sorgten für das 4:2 vor den Doppeln. Hier konnten sich zwar die Gäste in zwei Partien gegen Balan/Nickel (2:6, 4:6) und Volkmann/Shakdharyan (2:6, 1:6) behaupten. Im Doppel drei ließen Rieck/Schäfer allerdings nichts mehr anbrennen und retteten mit ihrem 6:3, 6:1 den knappen 5:4-Erfolg. Die Gießener haben damit die Saison als fünftbestes Team beendet.

Damen (6er), Gr. 5 / RW Gießen II - TC Bad Vilbel III 3:6:Marie Diehl blieb in ihrem Match chancenlos (0:6, 0:6), Anna Kaganov behauptete sich in zwei Sätzen (7:5, 6:3) und Lucia Sättler musste sich nach gewonnenem Auftaktsatz im Matchtiebreak mit 6:4, 3:6 und 7:10 geschlagen geben. Die Gäste bauten mit dem 0:6, 2:6 von Kristina Ziprikow ihre Führung aus. Das Spitzeneinzel hielt Merle Wrischnig bis zum Tiebreak des ersten Satzes offen (6:7, 1:6). Angelina Morsch stemmte sich nach dem Satzausgleich gegen eine weitere Niederlage und holte im Matchtiebreak den zweiten Punkt für ihr Team (6:1, 3:6, 10:2). Das 1:6, 0:6 von Ziprikow/Diehl besiegelte schnell die Niederlage. Wrischnig/Sättler mussten sich aber mit 1:6, 7:5, 7:10 geschlagen gaben. Einen harten Kampf lieferten sich Morsch/Kaganov sorgten mit dem 5:7, 7:6 und 10:7 für eine Resultatsverbesserung. Mit zwei Saisonsiegen beenden die Gießenerinnen die Spielzeit auf Rang sechs.

Eschborn II - TV Watzenborn 6:3:Den Watzenbornerinnen blieb ein zweiter Saisonerfolg verwehrt, was den siebten Platz in der Abschlusstabelle bedeutet. Johann Mayer verlor nach einer 5:2-Führung im ersten Durchgang ihre Linie (5:7, 1:6), Pina Rustige drehte im zweiten Satz einen 1:4-Rückstand noch zu einem Zweisatzsieg (6:3, 6:4). Einen harten Fight bot das Match von Adriana Hermann, das mit 6:7 und 7:6 in den Matchtiebreak ging. Hier wähnte Hermann ihren Matchball verwandelt, die Entscheidung ihrer Kontrahentin auf "Ausball" war umstritten und führte letztlich zum 10:12. Mit Zweisatzsiegen gegen Tanja Röthig (3:6, 2:6) und Victoria Rustige (4:6, 3:6) baute Eschborn II die Führung aus, ehe Anne Lippert mit 6:2, 6:2 verkürzte.

In den Doppeln waren die Gäste dann doch noch dicht dran, das Match zu kippen. Die Entscheidung fiel durch das 5:7, 4:6 von Hermann/Feistauer. Lippert/Röthig verkürzten noch einmal durch ihr 7:5, 7:6. Die Geschwister Rustige erzwangen den Matchtiebreak, ein weiterer Zähler blieb ihnen beim 3:6, 6:2, 9:11 denkbar knapp verwehrt. Anne Lippert zeigte sich mit dem Saisonverlauf zufrieden: "Wir müssen sicherlich lernen, in den entscheidenden Phasen fokussierter zu bleiben, aber wir stehen immer mit viel Freude auf dem Platz und genießen unsere Spieltage".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare