Center auf Probe

(gae) Ende Februar endet die Wechselfrist in der Basketball-Bundesliga. So haben die Klubs noch bis zum Samstag 24 Uhr die Gelegenheit, auf dem Transfermarkt aktiv zu werden und personell nachzubessern. Von dieser Möglichkeit haben die LTi Gießen 46ers Gebrauch gemacht und den 2,06 m großen Center John Ofoegbu vorerst zu einer zeitlich nicht begrenzten Probephase eingeladen.

(gae) Ende Februar endet die Wechselfrist in der Basketball-Bundesliga. So haben die Klubs noch bis zum Samstag 24 Uhr die Gelegenheit, auf dem Transfermarkt aktiv zu werden und personell nachzubessern. Von dieser Möglichkeit haben die LTi Gießen 46ers Gebrauch gemacht und den 2,06 m großen Center John Ofoegbu vorerst zu einer zeitlich nicht begrenzten Probephase eingeladen.

Der 26-jährige Amerikaner wird in den nächsten Tagen von Gießens Headcoach Vladimir Bogojevic auf Herz und Nieren geprüft, ob er für den abstiegsbedrohten Erstligisten die erhoffte Verstärkung unter den Brettern ist. "Wenn es passen sollte, haben wir eine externe Finanzierung", erläutert 46ers-Geschäftsführer Christoph Syring, dass durch eine mögliche Nachverpflichtung der Etat nicht belastet wird. "Wir wollen noch etwas Stabilität hineinbringen, in den Angriff und vor allem in die Abwehr", erklärt Trainer Bogojevic die Maßnahme. Ofoegbu gilt als athletischer Spieler, der Stärken im Reboundverhalten hat. Der 26-jährige US-Amerikaner soll die beiden Center Robert Maras (nach seiner Verletzung wieder im Training) und Florian Hartenstein entlasten.

John Ofoegbu, Sohn einer Krankenschwester und eines Pfarrers, stand zuletzt im Dienst des tschechischen Erstligisten BK SCE Decin (deutsch Tetschen-Bodenbach), für den er bis zum 13. Dezember 2008 15 Spiele absolvierte, ehe er zurück in seine Heimat kehrte und aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr wiederkam. In seiner Zeit bei Decin erzielte Ofoegbu 10,5 Punkte im Schnitt, angelte sich 6,3 Rebounds (davon beachtliche 2,4 am offensiven Brett) und traf 58 Prozent aus dem Feld. Seine Freiwurfquote betrug 64 Prozent. Zuvor spielte Ofoegbu für den Ligakonkurrenten BK Nova Hut Ostrava (Ostrau), für den er in 48 Partien 14,1 Punkte pro Spiel markierte und 3 Rebounds sammelte. In seiner Collegezeit ging Ofoegbu für die Texas Tech und für die Idaho State University auf Korbjagd. Er galt nach der Highschool als einer der 30 besten Spieler seines Jahrgangs in den USA und war zum McDonald’s All-American Game eingeladen. Ofoegbu ist gestern Nachmittag in Frankfurt gelandet und stieß am Abend zum Team, mit dem - wenn es für ihn optimal läuft - er bei seinem Debüt am 8. März in Bremerhaven zum Abstiegsduell auflaufen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare