+
Christian Albert von der HSG Wettenberg IV visiert das Tor von Vincent Mussgnug (TV Wetzlar II) an.

Busecker Teams "buchen" bereits die Endspiele

  • schließen

(ste). Das zweite Wochenende beim 29. Handball-Spanferkelturnier der HSG Großen-Buseck/Beuern in der Willy-Czech-Halle in Beuern ist absolviert. Von heute bis Freitag geht es in die heiße Phase, bevor nächsten Samstag der große Finaltag ansteht.

Der Samstag

Frauen A, HSG Großen-Buseck/Beuern - TSG Reiskirchen 20:26 (9:13):In einer von Busecker Seite nervösen Anfangsphase konnten sich die Reiskirchenerinnen nach 20 Minuten mit 9:6 absetzen. Auch eine Auszeit des Busecker Trainers Schäfer brachte nicht die gewünschte Verbesserung. Zwar standen die Gastgeberinnen besser in der Abwehr, scheiterten aber im wieder an starken Torfrau der Gäste. Reiskirchen spielte die Angriffe gekonnt aus und ging verdient mit einer 13:9-Führung in die Pause. Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Die Gastgeberinnen scheiterten immer wieder an der guten Reiskirchener Torfrau Sabrina Wolowiec. So stand es nach 45 Minuten 20:16 für Reiskirchen. Trotz einer Leistungssteigerung der Busecker Damen stand am Ende ein 20:26 auf der Anzeigetafel.

Die Reiskirchener Mannschaft von Trainerin Tamara Hering hat damit noch alle Chancen ins Finale am nächsten Samstag einzuziehen. - Beste Torschützen Buseck/Beuern: Hoffmann 5, Scheld 7. - Reiskirchen: Schewedy 7, Schön 1, Schindler 12.

Männer B/C/D-Klasse, Gruppe A, HSG Großen-Buseck/Beuern II - HSG Lumdatal III 26:17 (13:11):Als die Heimmannschaft nach 23 Minuten mit 11:8 in Führung ging, nahm der Gästecouch seine erste Auszeit. Bis zur Pause änderte sich nichts mehr und man ging mit einer Busecker 13:11-Führung in die Pause. Danach rührte die Busecker Abwehr Beton an und brachte die Lumdataler Offensive zur Verzweiflung. Die Gäste warteten bis zur 42. Minute auf den ersten Treffer im zweiten Durchgang. Immer wieder war es der Busecker Spielmacher Jonas Harbach, der besonders sehenswert die Kreisläufer in Szene setzen konnte. Somit stehen die Männer aus Buseck erneut im Finale der Klasse Männer B/C/D.

Beste Torschützen Buseck/Beuern: Harbach 4, Damm 4, Schwarz 4, Langer 5. - Lumdatal: Berst 4.

Männer Bezirksoberliga, Gruppe A, HSG Großen-Buseck/Beuern I - HSG Linden II 24:18 (10:6):Vor Anpfiff wurde eine Gedenkminute für den kürzlich verstorbenen und in beiden Vereinen tätigen Jugendtrainer Markus Genuardi eingelegt. Die erste Halbzeit war geprägt durch eine robuste Abwehrarbeit beider Mannschaften, die von den Unparteiischen mit vier Verwarnungen und sechs Zeitstrafen bestraft wurden. Bis zur 23. Minute (6:6) sah die Partie noch ausgeglichen aus, aber dann setzten sich die Foos-Truppe bis zum Halbzeitpfiff auf 10:6 ab. Den Vier-Tore-Vorsprung konnten die Busecker bis zur 53. Minute (20:14) auf sechs erhöhen. Mit dem 24:18 gelangte zweite Busecker Männermannschaft am kommenden Samstag um 18:30 Uhr in das Finale.

Beste Torschützen Buseck/Beuern: Fischer 4, Schneider 7, Avemann 5. - Linden II: Adamczyk 5.

Männer Bezirksoberliga, Gruppe B, HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III - MSG Kirchhain/Neustadt 34:22 (17:11):In einer schnellen und fairen Partie ging die HSG in der 17. Minute erstmals mit zwei Toren in Führung und erhöhte bis zur Pause auf 17:11. Die MSG stand weiter völlig neben sich. Dutenhofen/Münchholzhausen nutzte das eiskalt aus und zog bis zur 42 Minute auf 26:13 davon. In dieser Form ist die HSG der klare Favorit in der BOL Gruppe.

Beste Torschützen Dutenhofen/Münchholzhausen: Weimer 6, Wallwaey 6, Kaiser 7, D. Agel 8, Becker 5. - Kirchhain: Pelda 6.

Der Sonntag

Frauen Gruppe B, HSG Grünberg/Mücke - FSG Aßlar/Stockhausen 14:23 (8:14):Die HSG Grünberg/Mücke lief bei ihrem ersten Auftritt zunächst mit nur vier Feldspielerinnen auf, was zum Spielstand von 1:9 nach 13 Minuten führte. Nach und nach vervollständigte sich der Kader der Gallusstädterinnen und die Aufholjagd konnte beginnen, sodass sie bis zur Halbzeit auf 8:14 verkürzten. Nach der Pause versuchten die HSG-Frauen den Sechs-Tore-Rückstand aufzuholen, jedoch bauten die FSG-Frauen ihren Vorsprung zum ungefährdetem 23:14 Sieg aus.

Beste Torschützinnen Grünberg/Mücke: Wendling 5, Buch 4. - Aßlar/Stockhausen: Roth 10.

Männer B/C/D Klasse, Gruppe B, HSG Wettenberg IV - TV Wetzlar II 29:24 (13:9):Die Männer des TV Wetzlar II griffen ebenfalls zum ersten Mal in das Turniergeschehen ein und mussten feststellen, das es gegen die "Alten Herren" der HSG Wettenberg IV nicht einfach war, zu Toren zu kommen. Die Wettenberger spielten routiniert ihren Stiefel runter und siegten 29:24.

Beste Torschützen Wettenberg IV: Fink 5, Abert 13, Briel 6. - Wetzlar II: Kundt 4.

Männer Oberliga/Landesliga, Gruppe B, ESG Gensungen/Felsberg - HSG Pohlheim 27:29 (9:12):Die beiden Oberliga-Mannschaften schenken sich nichts, der Pohlheimer Torwart Wüst konnte etliche Würfe abwehren und seine Vorderleute erzielten Tor um Tor. Über die Stationen 8:5 (18.) und 11:7 (25.) ging es mit 12:9 für die HSG in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte führte Pohlheim teilweise mit fünf Toren (18:13, 42.), doch dann kam die ESG immer besser ins Spiel und konnte in der 49. Minute zum 19:19 ausgleichen. Pohlheim hatte mit dem 29:27 aber den längeren Atem.

Beste Torschützen Gensungen/Felsberg: Gerhold 6, Otto 10, Wachs 5. - Pohlheim: N. Happel 5, Grundmann 14.

Männer Oberliga/Landesliga Gruppe A, HSG Kleenheim-Langgöns - HSG Wettenberg 30:28 (12:13):In der ersten Halbzeit ging Wettenberg in Führung (8:4, 13.), Kleenheim schloss aber wieder auf. Im weiteren Verlauf gelang es keiner der Oberliga-Mannschaften, sich absetzen. In der zweiten Hälfte wechselten Führung und Ausgleich ständig, dann zog Kleenheim aber auf 30:28 davon.

In beiden Oberliga-/Landesliga-Staffeln ist über den Gruppensieg noch nicht entschieden. - Beste Torschützen Kleenheim-Langgöns: Höpfner 7, Straßheim 6, Kollmann 6, Path 7. - Wettenberg: Warnke 11, Henkel 4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare