Heiko Habermehl von der TTG Büßfeld (r.) gegen den Gießener GW-Akteur Nahom Tewelde in Aktion. FOTO: FRIEDRICH
+
Heiko Habermehl von der TTG Büßfeld (r.) gegen den Gießener GW-Akteur Nahom Tewelde in Aktion. FOTO: FRIEDRICH

Büßfeld souverän bei GW

  • Harold Sekatsch
    vonHarold Sekatsch
    schließen

(se). Keine Veränderungen an der Tabellenspitze der Tischtennis-Bezirksliga. Allerdings musste sich der Gießener SV III doch mächtig strecken, um sich bei Rot-Weiß Odenhausen/Lda. (15:19/8.) durchzusetzen. 9:7 hieß es am Ende für den Rangersten, der seine Punktebilanz auf 34:2 ausbaute. Auch die Spfr. Oppenrod (28:6) als Tabellenzweiter gaben sich keine Blöße und setzten sich bei der TTG Eberstadt/Muschenheim (5:31/11.) mit 9:3 durch.

Den dritten Platz untermauerte der VfB Ruppertsburg (23:11) mit dem 9:6 gegen die SG Climbach (18:16/6.). Im Duell zweier Mannschaften, die den Klassenerhalt anvisieren, trennten sich der SSV Lardenbach/Klein-Eichen (16:18/7.) und die TSF Heuchelheim II (14:20/9.) mit einem 8:8.

Für eine Überraschung sorgte die TG Kirtorf/Ermenrod (14:22/10.), die im "Alsfelder" Derby beim TTC Vockenrod (21:17/4.) mit 9:7 gewann. Die TTG Büßfeld ließ beim 9:4-Erfolg in Gießen bei Grün-Weiß nichts anbrennen und rangiert auf Rang fünf.

Grün-Weiß Gießen - TTG Büßfeld 4:9:Der Gießener Nahom Tewelde war so etwas wie der Mann des Abends, denn er gewann nicht nur seine beiden Einzel in jeweils drei Sätzen, sondern holte an der Seite von Fabian Silber mit einem weiteren Dreisatzsieg ebenfalls einen Zähler für die Grün-Weißen, für die auch David Pantzke einen Punkt zum Mannschaftsergebnis beisteuerte. Die anderen Begegnungen gingen allerdings mehr oder weniger deutlich an die Büßfelder, die nur zweimal über fünf Sätze gehen mussten. Die Zähler für die Gäste gehen auf die Konten von Heiko Habermehl/Christoph Winkler und Meteusz Krok/Jannik Schultheiß in den Doppeln sowie Stefan Wagner (2), Daniel Schönfelder, Krok, Schultheiß, Udo Winkler und Habermehl, die am Ende zu einem ungefährdeten 9:4-Auswärtserfolg kamen.

TTC Vockenrod - TTG Kirtorf/Ermenrod 7:9:Einen überraschenden Ausgang nahm dieses "Alsfelder" Derby, in dem die Gäste durch die drei Siege in den Anfangsdoppeln den Grundstein zum späteren Sieg legten. Karl-Heinz Rühl/Walter Diebel, Klaus Gläser/Steffen Schindler und Matthias Seibert/Frank Flohr bescherten der TTG eine 3:0-Führung, die Seibert und Gläser in den Einzeln auf 5:0 ausbauten. Schindler (2) und Rühl holten die weiteren Einzelpunkte für Kirtorf/Ermenrod.

Aufseiten der Anftrittaler punkteten Frank Späth, Jonas Fey, Eugen Wolf, Benedikt Fey und Jürgen Fey in den Einzeln; zwei weitere Punkte gewann der TTC kampflos. 7:8 lautete der Spielstand vor dem Abschlussdoppel, das Gläser/Schindler mit 3:2 gegen Wolf/Koch für sich entschieden und damit den Sieg für Kirtorf/Ermenrod sicherstellten

SSV Lardenbach/Klein-Eichen - TSF Heuchelheim II 8:8:In dieser fast dreieinhalb Stunden dauernden Begegnung lag der SSV mit 2:1 vorn. Jan Schmidt/Ulrich Hansel und Gunter Berg/Stefan Weeke (für die Gastgeber) sowie Christian Spee/Martin Hajdu (für die TSF) hatten hier gepunktet. In den Einzeln kamen die Gäste durch Uwe Nitschke, Spee (je 2), Hajdu, Andrzej Janicki und Dr. Oliver Buckolt zu ihren Punkten zwei bis acht, während bei Lardenbach Hansel (2), Weeke sowie Frank Hollederer und Robin Zinkowski erfolgreich waren. Spielstand vor dem Abschlussdoppel: 7:8. Im letzten Spiel gewannen Jan Schmidt/Ulrich Hansel mit 3:2 gegen die Heuchelheimer Christian Spee/Martin Hajdu und retteten ihrem SSV damit einen Punkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare