HSG Wettenberg II

Breckenheim gefordert

  • VonMichael Wingefeld
    schließen

Die HSG Wettenberg II unterlag in der Handball-Landesliga der Männer nur knapp mit 26:29 (13:16) dem Aufstiegsanwärter TV Breckenheim. Dabei waren die Vorzeichen eigentlich klar – der TVB vor dem Spiel Zweiter, punktgleich mit Tabellenführer TV Petterweil, traf mit Wettenberg II auf den Vorletzten der Tabelle.

Die HSG Wettenberg II unterlag in der Handball-Landesliga der Männer nur knapp mit 26:29 (13:16) dem Aufstiegsanwärter TV Breckenheim. Dabei waren die Vorzeichen eigentlich klar – der TVB vor dem Spiel Zweiter, punktgleich mit Tabellenführer TV Petterweil, traf mit Wettenberg II auf den Vorletzten der Tabelle.

Beide Teams gingen ersatzgeschwächt in die Begegnung, Breckenheim musste auf zwei Rückraumspieler verzichten, bei den Gastgebern fehlten j gleich acht Akteure, sodass zwei U 21-Spieler der ersten, ein Akteur der dritten Mannschaft und ein Torwart der A-Jugend im Aufgebot waren. Entsprechend zufrieden war HSG-Trainer Dragan Nenad: »Ich bin wirklich stolz auf die Jungs. Ich kann ihnen nicht viel vorwerfen. Die Mannschaft hat alles gegeben, 60 Minuten lang stark gekämpft, die Vorgaben über weite Strecken gut umgesetzt, sich aber leider nicht mit einem Punkt belohnt.«

Die Hausherren starteten gut und gingen nach einem Treffer von Rechtsaußen Florian Weidner mit 3:1 in Führung. Mit der 3:2:1-Abwehr bereitete man dem Spitzenteam Probleme, es folgten dann aber zu viele leichte Fehler im HSG-Angriff, sodass Breckenheim durch Treffer im Tempogegenstoß und vier Toren in Folge das Spiel zum 5:3 (10.) drehen konnte. Der Gast war es zwar weiterhin, der die Führung behauptete, konnte sich aber nicht auf mehr als vier Treffer absetzen. So blieben die Wettenberger über das 12:14 (26.) beim Halbzeitstand von 13:16 in Schlagdistanz.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Landeshauptstädter weiter ihre Mühe mit den Gastgebern und konnten nicht vorentscheidend davonziehen. In dieser Partie waren es überraschend die Wettenberger, die nach einer Auszeit in der 46. Minute aufdrehten und von 19:24 (49.) auf 22:24 (52.) verkürzen konnten. Beim 26:27 erzielte Olaf Kleinschmidt zweieinhalb Minuten vor dem Ende per Siebenmeter sogar den Anschluss, ein unglücklicher Ballverlust im darauffolgenden Angriff machte die Hoffnung der HSG-»Zweiten« auf einen Punktgewinn jedoch zunichte.

Durch den Sieg übernahm der TV Breckenheim die Tabellenführung und hat nun im Kampf um den Oberliga-Aufstieg alles in eigenen Händen, da der TV Petterweil beim TSV Griedel unerwartet Federn ließ.

HSG Wettenberg II: Ruppert, Becker; Schwarz (3/1), Stroh, Weide (4/1), Wingefeld (4), Gerisch, Schäfer, Quurck (1), Weidner (2), Kleinschmidt (6/5), Zimbelmann, Kreutz (6).

TV Breckenheim: Quandt, Robinson; Buckel (1), Crecelius, Barisch (4), Treber (2), Mrowietz (7/4), Seitz (2), Kamgaing, Luft (4/1), Grund (1), Arne Walter (4), Jan Walter (1), Bengil (3)

Im Stenogramm / SR: Baby/Wahler. -Zuschauer: 70. - Zeitstrafen: 6:12 Minuten. -Siebenmeter: 10/7:5/5.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare