Handball

Bohmann rechnet mit Wegfall der Restriktionen

  • Ralf Waldschmidt
    VonRalf Waldschmidt
    schließen

(sid/ra). Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL), rechnet mit dem baldigen Wegfall aller Restriktionen für Fans und prognostiziert noch 2021 voll besetzte Zuschauerränge im Sport. »Nach der Bundestagswahl wird es eine ganz neue Dynamik bei dem Thema geben. Ich gehe davon aus, dass schon bald sämtliche Restriktionen fallen werden und die Fans dann wieder vorbehaltlos in die Arenen kommen können«, sagte Bohmann:

»Ich bin überzeugt davon, dass wir bei uns noch in diesem Jahr volle Hallen bei maximalen Kapazitäten sehen werden.«

Nach dem Bundesliga-Start im Handball falle sein »erstes Fazit durchwachsen« aus, sagte Bohmann: »Einige Hallen waren sehr gut besucht, bei einigen haben wir uns aber auch mehr versprochen. Es gibt anscheinend noch Vorbehalte, zu so einem Event zu gehen.«

Jedenfalls waren die genehmigten Kapazitäten oft bei Weitem nicht ausgelastet. Die Konzepte würden funktionieren, »keine Frage. Doch das Fan-Erlebnis ist einfach nicht das gleiche wie vor der Pandemie. Das ist in etwa so wie bei einem Rolling-Stones-Konzert, bei dem man nicht aufspringen und mitsingen darf«.

Entsprechend »neidisch« schaue er momentan nach Dänemark, wo die letzten Corona-Einschränkungen am Wochenende kassiert worden sind. »Bei uns wird es noch ein bisschen Zeit brauchen, das geht nicht von einem auf den anderen Tag«, sagte Bohmann: »Auf Dauer wird man nur zu alter Auslastungsstärke zurückkommen, wenn man den Zuschauern zeigt, das alles gut und sicher ist. Da machen die Klubs eine gute Arbeit, die Hallen sind sicher.« Restriktionen wie die Maskenpflicht am Platz seien angesichts funktionierender Durchlüftungskonzepte »irgendwann nicht mehr zu halten«.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare