_1SPOLSPORT14-B_122433_4c
+
Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL), hofft auf volle Hallen.

Handball

Bohmann hofft auf »Handball in vollen Hallen«

(sid). Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL), begrüßt das grüne Licht der Politik für die Fan-Rückkehr in die Arenen und hält schon bald auch volle Hallen wieder für möglich. Die vorliegende Beschlussvorlage aus den Staats- und Senatskanzleien sei »für den gesamten Sport ein sehr gutes Signal«, sagte Bohmann: »Sicherlich muss man schauen, zu welchen Regelungen die einzelnen Bundesländer am Ende kommen werden, doch ich habe die Hoffnung, dass wir noch im Herbst wieder Handball in vollen Hallen erleben werden.

«

Die Basketball Bundesliga (BBL), die Ende September in ihre neue Saison geht, plant für den Auftakt aktuell mit einer Auslastung der Hallen von 50 Prozent. »Es wäre mal ein Anfang. Wir müssen ja mit irgendetwas planen. Deswegen haben wir den Klubs gesagt, wir wollen mal mit maximal 50 Prozent planen«, sagte Geschäftsführer Stefan Holz und merkte an: »Im Prinzip müsste es sogar möglich sein, eine volle Halle nur mit Geimpften hinzukriegen.«

»Die Nachricht, dass Veranstaltungen wieder mit Zuschauern und Fans durchführbar sind, ist sehr erfreulich. Mit Blick auf unseren Start der Saison im September hoffen wir natürlich, dass sich die Situation noch weiter verbessert«, sagte Gernot Tripcke, Geschäftsführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Kritisch sieht Bohmann das Festhalten an der 35er-Inzidenzregelung. Vor dem Hintergrund der drei Gs sei ein Festhalten an Inzidenzregelungen »unverhältnismäßig«.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare