Böse Klatsche für Weinecker-Elf

(csf). Der TSV Lang-Göns musste im ersten Spiel der neuen Fußball-Gruppenliga-Saison eine heftige 1:9-Niederlage einstecken. Gegen überlegene Emsdorfer brachte zunächst Omura die Langgönser in Führung (13.), die danach aber keinen Zugriff auf das Spiel mehr bekamen. Emsdorf glich postwendend durch Kilercioglu aus (15.) und drehte das Spiel in der Folge komplett.

Die Führung fiel nach Freistoßflanke von Sprenger, Fehrentz schaltete schneller als die Hintermannschaft der Gäste und spitzelte den Ball ins Tor (35.). Nur vier Minuten später bauten die Hausherren ihren Vorsprung aus. Ein Diagonalball flog hoch in den Strafraum der Langgönser, wo Marlon Weiß, der früh für den verletzten Stammkeeper Marcel Wagner ins Spiel kam, zu spät kam und den SV-Stürmer zu Fall brachte. Den Strafstoß verwandelte Lauer sicher. Der SV blieb am Drücker und stellte noch vor der Pause auf 4:1. Kilercioglu spielte auf Fehrentz (45.). Die Frederik-Weinecker-Elf musste in der Nachspielzeit noch einen weiteren Dämpfer hinnehmen. Wiederum ein langer Ball fand Fehrentz; Heidt stoppte den Stürmer regelwidrig vor dem Strafraum, was die Rote Karte bedeutete.

Einen Eckball konnte der TSV nicht klären, der Abpraller landete etwas glücklich bei Fehrentz, der zum 5:1 einschob (50.). In Minute 77 musste der TSV dann den sechsten Gegentreffer hinnehmen. Otte steckte durch auf Naziyok, dieser bediente Krein, der vollendete. Drei Minuten später erhöhte Naziyok auf 7:1. Das 8:1 folgte durch Engelhardt (87.) Den Schlusspunkt setzte Otte.

SV Emsdorf: Philipp Schmidt, Engelhardt, Kilercioglu, Klaes (ab 60. Wilschke), Fehrentz (ab 75. Naziyok), Rene Schmidt, Lauer, Fröhlich, Tim Schmidt, Sprenger (ab 71. Otte), Krein.

TSV Lang-Göns: Wagner (ab 19. Weiß), Claus, Pietzner, Goth (ab 58. Fogila), Heidt, Fabian Kaiser, Kurt, Acar, Rühl, Mergim Omura, Wanke

Im Stenogramm: SR: Sürer (Wöllstadt). -Zuschauer: 180. - Torfolge: 0:1 (13.) Omura, 1:1 (15.) Kilercioglu, 2:1 (35.) Fehrentz, 3:1(FE) (39.) Lauer, 4:1 (45.) Fehrentz, 5:1 (50.) Fehrentz, 6:1 (77.) Krein, 7:1 (80.) Naziyok, 8:1 (87) Engelhardt, 9:1 (89.) Otte. - Rote Karte: Heidt (45.) nach Notbremse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare