IMG_7226_2_090521_4c_1
+
Der Gießener Johannes Hofmann klärt vor dem Ulmer Vinko Sapina (r.).

FC Gießen

Bitterer K.o. in der Nachspielzeit für den FC Gießen

  • Michael Schüssler
    VonMichael Schüssler
    schließen

Bittere Niederlage für den FC Gießen in der Fußball-Regionalliga Südwest. Trotz einer guten Leistung musste sich die Elf von Trainer Daniyel Cimen dem SSV Ulm mit 1:2 geschlagen geben.

(ms). Michael Fink hatte die Gastgeber nach 57 Minuten per Kopfball in Führung gebracht, ehe die Donaustädter in den Schlussminuten noch die Partie drehten. Jannik Rochelt traf in der 88. Minute zum 1:1, ehe ein umstrittener Foulelfmeter in der Nachspielzeit, den Johannes Reichert verwandelte, den Gästen gar noch den Sieg bescherte. »Das ist sehr, sehr bitter«, haderte Cimen mit der Pleite angesichts der späten Treffer.

Kleiner Trost am Rande: Trotz der Niederlage hat der FC Gießen den Liga-Erhalt geschafft, denn zeitgleich verlor der FC Bayern Alzenau mit 2:3 beim VfB Stuttgart II und kann damit den FC nicht mehr einholen.

FC Gießen: Löhe - Mohr, Boras, Fink, Heil, Markovic - Trkulja, Hofmann (ab 88. Sahin), Ibrahimaj (ab 85. Tyminski), Erkilinc (ab 42. Celik) - Arcalean.

SSV Ulm: Heimann - Schmidts, Geyer, Reichert, Heilig - Sapina (ab 81. Gashi), Beck (ab 58. Rühle), Coban (ab 72. Jann), Heußer - Gabriele, Higl (ab 58. Rochelt).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Fabian Schneider (Grafschaft-Gelsdorf). - Zuschauer: keine. - Torfolge: : 1:0 Fink (57.), 1:1 Rochelt (88.), 1:2 Reichert (90.+2). - Gelbe Karten: Trkulja, Fink - Gabriele, Gashi.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare