Bittere Niederlage trotz Überzahl

  • vonRedaktion
    schließen

(rsc). Fast eine Stunde lang führte die FSG Wettenberg gestern Abend im Gastspiel der Fußball-Gruppenliga beim neuen Tabellenführer SG Waldsolms mit 1:0, um dann doch noch, zudem gegen neun Feldspieler, die Segel streichen zu müssen.

Hatte Moritz Petzold nach gut einer Minute bereits die erste Torgelegenheit, so nutzte er sodann die zweite in der zwölften Minute per Fernschuss zum 1:0. Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen die Platzherren in den ersten zerfahrenen 45 Minuten zu ihrer ersten Chance. Nach einem Freistoß von Fabian Wojtovicz verfehlte Niclas Parma das Gehäuse.

Die Gelb-Rote Karte nach zweimaligem Foulspiel für Wojtowicz in der 52. Minute beflügelte seltsamerweise die dezimierten Platzherren. Konnte FSG-Schlussmann Mykhalo Bilenkyy in der 54. Minute noch einen Schuss des eingewechselten Pascal Hommel abwehren, so war er eine Minute später gegen Sedat Aktas machtlos - 1:1 (55.). Zwei Minuten darauf wurde ein Treffer der Gäste nach einem Freistoß vom Unparteiischen wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. In der 69. Minute legte Felix Busch auf Maximilian Klapsch, der zum 2:1 für die Gastgeber abschloss. Keine fünf Minuten danach die endgültige Entscheidung durch ein strammes Freistoßtor (73.). Janis Nickel stellte so den letztlich verdienten 3:1-Endstand aus Sicht der SG Waldsolms her.

SG Waldsolms: Zörb; Klapsch (ab 74. Hannes Busch), Parma, Diehl, Fecke, Aktas, Dech, Reinl (ab 46. Hommel), Wojtowicz, Nickel (ab 86. Auriga), Felix Busch.

FSG Wettenberg: Bilenkyy; Walpert (ab 68. Wagenbach), Kreutz, Ügut, Petzold, Hamidovic, Valentin, Kara, Luis Graulich, Vitus Graulich, Stephan.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Pietrowski (Langen). - Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (12.) Petzold, 1:1 (55.) Aktas, 1:2 (69.) Klapsch, 1:3 (73.) Janis Nickel. - Gelb-Rote Karte: Wojtowicz (52.) wegen wiederholten Foulspiels.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare