Für Birklar ist ein Sieg Pflicht

(fro) Fünf Niederlagen in Folge und ein Torverhältnis von 2:21 - dies ist die jüngste Bilanz von Aufsteiger SG Birklar. Es ist daher an der Zeit, dass die Elf von Trainer William Masso den Trend umkehrt und mit einem Erfolgserlebnis in die Spur Richtung Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga zurückkehrt. Der Partie am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen Mitaufsteiger SG Hausen/Fussingen/Lahr (in Waldbrunn-Hausen) kommt daher eine besondere Bedeutung zu. Gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib wird es sich zeigen, wo der Weg der Licher Vorstädter hingehen wird. Nur ein "Dreier" bringt die SG wirklich weiter, sodass ein Sieg im Kellerduell Pflicht ist.

(fro) Fünf Niederlagen in Folge und ein Torverhältnis von 2:21 - dies ist die jüngste Bilanz von Aufsteiger SG Birklar. Es ist daher an der Zeit, dass die Elf von Trainer William Masso den Trend umkehrt und mit einem Erfolgserlebnis in die Spur Richtung Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga zurückkehrt. Der Partie am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen Mitaufsteiger SG Hausen/Fussingen/Lahr (in Waldbrunn-Hausen) kommt daher eine besondere Bedeutung zu. Gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib wird es sich zeigen, wo der Weg der Licher Vorstädter hingehen wird. Nur ein "Dreier" bringt die SG wirklich weiter, sodass ein Sieg im Kellerduell Pflicht ist.

"Wenn wir in der Liga bleiben wollen, müssen in den nächsten beiden Spielen Siege her. Wir sind keine Mannschaft, die einen großen Abstand mit einer Serie wettmachen kann. Daher gilt es, die Distanz zu den Nichtabstiegsrängen möglichst klein zu halten", sagt Masso, der personelle Probleme hat: Nach Jan Koch fällt nun auch noch Spielmacher Labinot Dervishi aus. Auch der Einsatz von Ales Petrivalsky, der sich ein Band in der Schulter gerissen hat, ist fraglich. "Große taktische Veränderungen wird es somit nicht geben, denn hierzu fehlen mir die personellen Alternativen", berichtet Masso.

Auch die Rahmenbedingungen sprechen nicht unbedingt für die Birklarer. "Das Spiel findet auf dem für uns ungewohnten Kunstrasen statt und auch die lange Anfahrtstrecke nach einem regulären Arbeitstag muss von den Spielern erst einmal verkraftet werden", so Masso, der fordert: "Wir müssen zu Beginn der Partie vermeiden, in Rückstand zu geraten. Allerdings wollen wir uns nicht verstecken, sondern aus einer gesicherten Abwehr heraus mit zwei Spitzen auf unsere Chancen lauern. Hier müssen wir allerdings entschlossener als in den letzten Spielen agieren", erklärt der 39-Jährige.

"Nach sieben Niederlagen in Folge fehlt der Mannschaft das nötige Selbstvertrauen. Der Trainerwechsel vor diesem wichtigen Spiel war für den Verein die letzte Chance, nochmals Motivation ins Team zu bekommen. Wir wollen nicht sang- und klanglos absteigen.

Ich vertraue zunächst auf den bisherigen Kader und habe versucht, in den wenigen zur Verfügung stehenden Tagen mit vielen Einzelgesprächen auf die Spieler einzuwirken", erklärt der neue Trainer der SG Hausen/ Fussingen/Lahr, Peter Henkes, der Birklar am Samstag bei der 1:4-Niederlage beim VfB 1900 Gießen beobachtet hat: "Birklar ist nach vorne gefährlich. Auch bei Standardsituationen muss man ein Auge auf die langen Kerle werfen", erklärt Henkes.

Hausen/Fussingen/Lahr, Aufgebot: Lanois, Schäfer; Arnold, Erbach, Gross, Haller, Kamerher, Krekel, Kugler, Orendi, Reitz, Roehrig, Schlimm, Schmitt, Wagner, Winkler (?). - Birklar, Aufgebot: Golze, Breitenbach; Bez, Bouffier, Brückmann, Döhring, Gerlach, Heinemann, Alexander Koch, Kozy, Oehm, Paul, Petrivalsky (?), Rehnelt, Andreas Schneider, Florian Schneider, Semmler, Trivilino, Zessin. - Birklar stehen Dervishi und Jan Koch (beide verletzt) nicht zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare