SG Birklar festigt Platz zwei

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). Mit zwei Spielen endete am Donnerstagabend der vorerst letzte Wochenspieltag der Fussball-Kreisoberliga Süd. Mit einem knappen 3:2-Auswärtserfolg in Alten-Buseck festigte dabei die SG Birklar den zweiten Tabellenplatz. Indes gelang dem ASV Gießen nach zwei Niederlagen in Folge die Kehrtwende. Beim TSV Großen-Linden siegten die Weststädter ungefährdet mit 5:0.

SG Trohe/Alten-Buseck - SG Birklar 2:3 (1:2):Eine richtig spannende Partie in Alten-Buseck, die der Aufsteiger aus Birklar doch glücklich gewann. "Die Schlüsselszenen gehörten den Gästen", fasste Heimpressesprecher Stefan Endrejat zusammen. Nach anfänglichem Abtasten erzielte Gästetorjäger George-Bogdan Ganu auf Pass von Sidon Beyene am langen Pfosten das 1:0 (25.). Die Busecker steckten nicht auf und nach einem Freistoß von Christian Allmann staubte Nicolas Hahn zum Ausgleich ab (31.). Im direkten Gegenzug köpfte Beyene nach einem Freistoß zum Pausen-2:1 ein. Zwar tauchte Jens Rasch kurz vor der Pause nochmals allein vor Gästetorwart Falko Meier auf, doch scheiterte mit dem möglichen 2:2. Nach der Pause Auftakt nach Maß für Birklar, denn eine verunglückte Bogenlampe von Muharrem Yildiran landete zum 3:1 im Tor (46.). Die Busecker SG drängte auf den schnellen Anschlusstreffer, den aber Allmann freistehend vergab (68.). Der Abstauber von Hahn zum 2:3 kam zwei Minuten vor dem Ende zu spät.

TSV Großen-Linden - ASV Gießen 0:5 (0:3):Die Gießener Weststädter starteten stark in die Partie, auch wenn ASV-Torjäger Kevin Rennert verletzungsbedingt passen musste. Dennoch hatte die Gästeführung einen Beigeschmack, denn Marco Zill traf nach einem langen Ball aus stark abseitsverdächtiger Position (9.). Beim Strafstoß, den ASV-Kapitän Tim Karl zum 2:0 verwandelte, gab es keine andere Meinung (20.). Mit einem Abstauber erhöhte Kevin Zill auf das Pausen-3:0. Direkt nach der Pause setzte der ASV nach, was Etienne Tsiaras zum 4:0 nutzte (50.). Mit einem Kopfball zum verdienten 5:0-Endstand setzte Florian Gremm den Schlusspunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare