Bilyk fällt aus

  • vonSID
    schließen

(sid). Der deutsche Handball-Meister THW Kiel muss einen schweren personellen Rückschlag verkraften. Wie die Norddeutschen am Sonntag mitteilten, zog sich Rückraumspieler Nikola Bilyk im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Der 23-Jährige muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen, erst anschließend kann der THW genauere Angaben über die Ausfallzeit machen. Ein halbes Jahr dürfte der Österreicher allerdings mindestens fehlen. "Die Diagnose macht mich traurig", sagte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi: "Solch eine gravierende Verletzung ist für Niko und den THW Kiel ein schwerer Rückschlag. Niko war in einer tollen Verfassung, hat individuell in der spielfreien Zeit überragend gearbeitet."

Bilyk zog sich die schwere Verletzung in der ersten Trainingseinheit der Kieler im Trainingslager in Graz zu. Der Rechtshänder wird unter anderem Ende Dezember das Final Four der Champions League sowie im Januar die WM mit Österreich verpassen.

Auch die Füchse Berlin vermelden einen Ausfall. Der Klub muss mehrere Wochen auf Milos Vujovic verzichten. Der 26-Jährige war letzte Woche beim Fahrradfahren von einem Pkw erfasst worden. Nach einem Aufenthalt auf der Intensivstation in Friedrichshain sei der Neuzugang mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden.

15 Prozent weniger bei GWD Minden

Spieler und Angestellte des Bundesliga-Kontrahenten GWD Minden verzichten angesichts der angespannten Corona-Lage bis Jahresende auf 15 Prozent ihres Gehalts. "Uns ist allen bewusst, dass jeder in dieser schwierigen Zeit einen Teil beitragen muss. Deswegen hat die Mannschaft sofort zugestimmt, damit wir alle gemeinsam durch diese schweren Monate kommen", sagte Vizekapitän Carsten Lichtlein.

Die Regelung bezieht die Geschäftsführer Markus Kalusche und Frank von Behren genauso mit ein wie die Mitarbeiter der Geschäftsstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare