Bezirksoberliga-Herren 50 haben den Titel im Visier

(phk) Die Damen 50 des Homberger Tennisclubs feierten am vergangenen Wochenender einen 14:0-Auswärtserfolg beim TC Bruchköbel und haben gute Chancen im letzten Spiel der Saison, ihren hervorragenden zweiten Platz in der Gruppenliga zu verteidigen. Die Herren 50 aus der Ohmstadt mussten sich in der Bezirksoberliga mit einem 7:7-Unentschieden bei der MSG TC Wetter/TV Unterrosphe begnügen, während die Herren 55 in der Bezirksliga A einen 11:3-Erfolg beim TC Waldsolms II feierten. Das Herrenteam unterlag in der Bezirksoberliga dem TV Marburg II deutlich mit 0:14, und die Damen 40 mussten sich in der Bezirksliga dem TC BW Hilders mit 5:9 geschlagen geben.

(phk) Die Damen 50 des Homberger Tennisclubs feierten am vergangenen Wochenender einen 14:0-Auswärtserfolg beim TC Bruchköbel und haben gute Chancen im letzten Spiel der Saison, ihren hervorragenden zweiten Platz in der Gruppenliga zu verteidigen. Die Herren 50 aus der Ohmstadt mussten sich in der Bezirksoberliga mit einem 7:7-Unentschieden bei der MSG TC Wetter/TV Unterrosphe begnügen, während die Herren 55 in der Bezirksliga A einen 11:3-Erfolg beim TC Waldsolms II feierten. Das Herrenteam unterlag in der Bezirksoberliga dem TV Marburg II deutlich mit 0:14, und die Damen 40 mussten sich in der Bezirksliga dem TC BW Hilders mit 5:9 geschlagen geben.

Bezirksliga A - Damen 40, Homberger TC - TC BW Hilders 5:9: Die Damen 40 warten nach der Niederlage gegen den nur einen Platz besser platzierten TC BW Hilders weiter auf ihren ersten Saisonsieg. Ohne die Mannschaftsführerin Anke Lutz waren vor allem die Einzel das Problem der Hombergerinnen. Ursula Hohnhold unterlag Gabriele Dittrich mit 2:6 und 2:6, Adelheid Einwächter verlor gegen Gabriele Tischendorf mit 2:6 und 4:6. Elfi Fleckenstein kämpfte über drei Sätze, unterlag Barbara Hennemuth aber am Ende mit 1:6, 7:6 und 3:6. Inge Jantosca besiegte dagegen Petra Geilhof mit 6:3 und 6:2.

Damit lagen die Hombergerinnen vor den Doppeln schon mit 2:6 hinten. Hier gewannen Jantosca/Einwächter mit 7:5 und 6:4 gegen Geilhof/Tischendorf. Allerdings verloren Hohnhold/Fleckenstein knapp nach drei Sätzen mit 7:6, 6:7 und 3:6 gegen Dittrich/Hennemuth, sodass nun eine ernüchternde 5:9-Niederlage zu Buche stand. Im letzten Spiel der Saison können die Hombergerinnen jedoch ihr erstes Erfolgserlebnis beim Tabellenletzten TV 05 Mainzlar einfahren.

Gruppenliga - Damen 50, TC Bruchköbel - Homberger TC 0:14: Immer noch ohne Mannschaftsführerin Monika Bock, aber wieder mit der an eins gesetzten Gisela Reitz fanden die Homberger Damen nach zuletzt zwei Niederlagen zurück in die Erfolgsspur. Reitz gewann ihr Einzel gegen Brigitte Schulz knapp im Tiebreak mit 7:5, 4:6 und 7:6, ebenso wie Gerlinde Zulauf, die mit 6:3, 5:7 und 7:6 gegen Hannelore Baumann die Oberhand behielt. Elke Frick (6:2 und 6:1 gegen Adelheid Loscher) und Elfi Fleckenstein (7:6 und 6:4 gegen Hilde Herwig) hatten dagegen keine Mühe gegen ihre Kontrahentinnen, sodass es nach den Einzeln schon 8:0 für die Hombergerinnen stand. In den Doppeln ließen diese auch nichts anbrennen, sodass Reitz/ Frick mit 6:2 und 7:5 gegen Schulz/Wendling gewannen und Zulauf/Fleckenstein Loscher/Baumann mit 6:3 und 7:6 besiegten.

Damit feierten die Ohmstädterinnen ihren fünften Saisonsieg, der gleichbedeutend mit dem zweiten Rang ist, den sie am letzten Spieltag noch gegen den drittplatzierten TC Hasselroth zu verteidigen haben.

Bezirksoberliga - Herren 50, MSG TC Wetter/TV Unterrosphe - Homberger TC 7:7: Beim Spitzenreiter wollten die Homberger, die bis dato noch ohne Punktverlust waren, die Tabellenführung erobern. In einem spannenden Match besiegte Rainer Schmidt seinen Gegenüber Manfred Selmer klar mit 6:4 und 6:3, und Lothar Swoboda gewann mit 6:3 und 7:5 gegen Alois Schmidt. Berthold Zimmer dagegen unterlag Stephan Ludovici mit 6:7 und 0:6, und Dieter Bock musste nach dem ersten Satz, den er mit 4:6 gegen Herbert Sohn verloren hatte, aufgeben, sodass es nach den Einzeln 4:4 hieß. In den Doppeln gewannen Schmidt/Zimmer klar mit 6:1 und 6:2 gegen Selmer/Schmidt, doch Swoboda/Tschorn mussten sich ebenso deutlich geschlagen geben. Am Ende hieß es gegen Sohn/Scherer 0:6 und 4:6, sodass ein 7:7-Endergebnis zu Buche stand. Im letzten Saisonspiel können die Homberger dennoch die Meisterschaft holen, da die MSG TC Wetter/TV Unterrosphe bereits alle Spiele bestritten hat. Voraussetzung dafür ist ein Sieg beim Tabellenletzten TC Dautphetal.

Bezirksliga A - Herren 55, TC Waldsolms II - Homberger TC 3:11: Beim Tabellenvorletzten TC Waldsolms II wollten die Homberger Herren 55 ihre Chance auf die Meisterschaft mit einem Sieg waren. Der Grundstein dazu wurde bereits in den vier gewonnenen Einzeln gelegt: Ewald Staffa besiegte Karl-Heinz Brandt mit 6:1 und 6:3, Waldemar Diehl gewann mit 6:1 und 6:1 gegen Hajo Österle, Volker Juraschek siegte mit 6:1 und 6:2 über Karl Heinrich und Helmut Diehl behielt mit 6:0 und 6:1 gegen Herbert Zontek die Oberhand. Damit war die Partie schon entschieden. In den Doppeln gewannen Staffa/Juraschek mühelos mit 6:1 und 6:2 gegen Österle/Pfeiler, während ihre Teamkameraden Hohnhold/Diehl mit 4:6 und 2:6 ihr Match an Brandt/Zontek abgeben mussten, sodass am Ende "nur" ein 11:3-Auswärtserfolg heraussprang. Im letzten Spiel der Saison treffen die Homberger auf den Reiskirchener TC, der ohne Punktverlust an der Tabellenspitze steht. Hier sollte ein Unentschieden her, um den zweiten Tabellenrang zu sichern.

Bezirksoberliga - Herren, TV Marburg II - Homberger TC 14:0: Im fünften Spiel der Saison mussten die Herren des HTC die fünfte Niederlage hinnehmen. Beim Tabellenführer TC Marburg II wurden den Hombergern deutlich die Grenzen aufgezeigt. Patrick Weber unterlag im Einzel Michael Vetter mit 1:6 und 3:6, Jens Finis verlor klar mit 0:6 und 1:6 gegen Jakub Boborykin, Christian Winkler musste sich Patrick Richter mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben, und Rainer Schmidt hatte beim 6:7 und 1:6 gegen Anselm Tischer ebenfalls keine Chance, sodass die Partie zu diesem Zeitpunkt schon entschieden war. Auch in den Doppeln hatten die Homberger nichts zu melden: Weber/Finis verloren klar mit 5:7 und 2:6 gegen Vetter/Richter und Winkler/Schmidt unterlagen Boborykin/Tischer mit 1:6 und 1:6. Im letzten Spiel der laufenden Runde treffen die Homberger auf den TC Wettenberg, der auf dem Vorletzten Platz rangiert, sodass hier ein Erfolgserlebnis durchaus möglich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare