Das Waldstadion empfängt am Samstag erstmals wieder Zuschauer. FOTO: SCHEPP
+
Das Waldstadion empfängt am Samstag erstmals wieder Zuschauer. FOTO: SCHEPP

FC Gießen

190 Besucher sind im Waldstadion erlaubt

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

Der FC Gießen blickt mit Spannung auf das erste Testspiel am Samstag (14 Uhr) im heimischen Waldstadion gegen Bayern-Regionalligist Viktoria Aschaffenburg.

(sno). Offiziell ist das Freundschaftsspiel auch der Vorbereitungsbeginn des heimischen Südwest-Regionalligisten - nach viereinhalb Monaten Kurzarbeit.

Ordnungsamt und Polizei werden vor Ort sein, wenn mittlerweile 160 Sitzplätze und 30 Stehplätze belegt sein dürfen, um einen Test in Bezug auf das Hygienekonzept durchzuführen.

Am 15. August im Halbfinale des Fußball-Hessenpokals (live im HR-Stream, 14 Uhr) gegen den TSV Steinbach Haiger hofft der FC, 1000 Zuschauer zulassen zu dürfen. "Der Antrag ist vom Gesundheitsamt noch nicht stattgegeben."

Kurios: Während sowohl beim FSV Frankfurt zuletzt als auch beim TSV Steinbach Haiger am Samstag die Abnahme des Mund-Nasenschutzes auf dem Sitzplatz erlaubt ist, dürfen die Zuschauer laut FC durch die Gießener Behörden ihren Mundschutz im Waldstadion nur zum Essen und Trinken abnehmen. "Ansonsten ist das Tragen durchgehend Pflicht", erklärt Geschäftsstellen-Mitarbeiter Max Schöber. "Wir hoffen, dass sich das bis zum Saisonstart im September ändert." Für die Sitz- und Stehplätze gilt: Je zwei Plätze sind belegt, dann müssen zwei Plätze beziehungsweise Reihen, die markiert sind, leer gelassen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare