Bestler erreicht WM-Ziel

(nal). Platz 15 hatte sich die für die USA startende und aus Langgöns stammende Michelle Lynn Bestler bei der Hallenradsport-Weltmeisterschaft in Stuttgart als Ziel gesetzt - und sie erreichte Rang 15. Im Einer-Kunstradfahren haderte sie allerdings bei der Kür etwas mit der Zeit. Zu schnell waren aus ihrer Sicht die fünf Minuten für ihre Darbietung vorbei, und noch zwei Übungen wollte sie bei ihrem Vortrag zur Musik aus dem Disney-Film »Vaiana« noch zeigen.

Doch dazu reichte dann sprichwörtlich die Zeit nicht aus.

Die 26-Jährige haderte zwar etwas mit diesem Manko, zeigte sich aber ansonsten rundum zufrieden mit ihrem Vortrag und der Platzierung. »Es hat alles geklappt«, fasste sie das zusammen, was sie den Zuschauern in der Porsche-Arena bei ihrer nunmehr dritten WM-Teilnahme gezeigt hatte. »Wenn es mit den beiden Übungen noch geklappt hätte, dann hätte es sogar für den zwölften Platz gereicht«, zeigte sich Bestler mit dem WM-Verlauf 2021 zufrieden, nachdem sie bei der letzten Teilnahme 2019 noch etwas mit dem Schicksal gehadert hatte (wir berichteten).

Und nach der WM ist vor der WM - sie hat bereits die Weltmeisterschaft in Gent in Belgien im kommenden Jahr im Blick, wo sich dann ein kleiner WM-Kreis schließt, denn ihre WM-Premiere feierte die in Langgöns und Hungen trainierende Athletin auch in Belgien. Weltmeisterin im Einer-Kunstrad bei den Frauen wurde mit neuem Punkte-Weltrekord Milena Supina (194,56) aus Deutschland, die sich so bereits ihren dritten WM-Titel sicherte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare