Bessere Nerven im Schlussdoppel

  • schließen

(se). Einen prächtigen Start in die neue Saison erwischte der SSV Lardenbach/Klein-Eichen, der quasi im Nachrückverfahren den Aufstieg in die Tischtennis-Bezirksliga 1 geschafft hat und am ersten Spieltag die recht hoch gehandelte TTG Büßfeld mit 9:7 bezwang. "Diesen Sieg haben wir dann gebührend gefeiert", berichtete SSV-Kapitän Frank Hollederer, und das ist verständlich. "Durch unsere Ausgeglichenheit hoffen wir, den einen oder anderen Etablierten ärgern zu können", hatte Hollederer vor Saisonbeginn gesagt. Und bereits am ersten Spieltag ist das mit Nachdruck gelungen. Völlig missglückt ist Grün-Weiß Gießen dagegen der Start in die neue Runde. Ersatzgeschwächt verlor die Mannschaft am Donnerstag bei der SG Climbach mit 1:9 und hatte einen Tag später in eigener Halle gegen die Spfr. Oppenrod mit 0:9 das Nachsehen. Souverän mit 9:4 gewann der VfB Ruppertsburg beim SV Rot-Weiß Odenhausen/Lda., während Aufsteiger TSF Heuchelheim II in Büßfeld mit 7:9 unterlag. Mitaufsteiger Gießener SV III startete mit einem 9:2 über die TTG Eberstadt/Muschenheim.

Rot-Weiß Odenhausen/Lda. - VfB Ruppertsburg 4:9:Während die Ruppertsburger komplett aufliefen, fehlte bei den Rabenauern Spitzenspieler Steffen Groß. Nach den Doppeln und Siegen von Daniel Kozy/Michael Hahn und Julian Vogeltanz/Patrick Strack für den VfB sowie der Rot-Weißen Steffen Kühnel/Michael Groß führte Ruppertsburg mit 2:1. Diesen Vorsprung bauten die Gäste im ersten Durchgang durch Daniel Kozy, Julian Vogeltanz, Michael Hahn, Patrick Strack und Alexander Kozy bei einem Sieg des Odenhauseners Sebastian Haupt auf 7:2 aus. Danach punkteten ein weiteres Mal Sebastian Haupt und Marko Benner für Rot-Weiß, während Benedikt Vogeltanz den achten Punkt für Ruppertsburg einfuhr, sein Bruder Julian machte wenig später alles klar. RW-Mannschaftsführer Sebastian Haupt gewann vorne beide Spiele. Auch Ersatzmann Daniel Frickel wurde lobend erwähnt: "Er ist erst 20 Jahre alt, hat vier Jahre Pause gemacht und schon gut mitgehalten", berichtete Haupt, der den Sieg der Ruppertsburger als verdient bezeichnete.

SG Climbach - Grün-Weiß Gießen 9:1:Ohne ihren Spitzenspieler Andreas Schirl standen die Grün-Weißen auf verlorenem Posten. "Wir sind mit dem Ergebnis gut in die Saison gestartet", berichtete dagegen Climbachs Kapitän Marcel Mattern. Die Sache war schnell abgehandelt. Insgesamt eine Stunde und 35 Minuten dauerte die Begegnung. Den Ehrenpunkt für die Gießener erzielte Axel Heckner (3:0 über Tristan Kutscher). Fabian Silber gewann beim 1:3 gegen den Climbacher Nils Zimmer einen weiteren Satz für den Gast. Alle anderen Begegnungen gingen in drei Sätzen an die SG, für die die Doppel Patrik Gondurak/Marcel Matern, Artur Muchametgariev/Max Höfliger und Nils Zimmer/Tristan Kutscher ihre Spiele gewannen und damit ein 3:0 für die Gastgeber vorlegten. Muchametgariev (2), Gondurak, Mattern und Höfliger holten neben Zimmer die weiteren Climbacher Punkte.

Schmidt/Hansel setzen sich durch

SSV Lardenbach/Klein-Eichen - TTG Büßfeld 9:7:"Die Überraschung war, dass wir zu Beginn zwei Doppel gewinnen konnten", berichtete SSV-Mannschaftsführer Frank Hollederer. Dass das hintere Paarkreuz mit Robin Zinkowski und Daniel Berg vier Punkte holen würde, kam für ihn nicht unerwartet. In der Mitte war die Ausbeute mit dem Punkt durch Frank Hollederer (3:0 über Christoph Winkler) ein wenig dünn. Hier holten die Büßfelder durch Christoph Winkler und Heiko Habermehl drei Zähler. Ebenfalls drei Punkte gab es für die ersatzgeschwächt angetretenen Gäste im vorderen Paarkreuz durch Janis Kräupl und Daniel Schönfelder, wobei Letzterer etwas überraschend gegen Jan Schmidt eine Drei-Satz-Niederlage bezog. Mit einer 8:7-Führung für den SSV ging es in das Abschlussdoppel zwischen Jan Schmidt/Ulrich Hansel und den Büßfeldern Daniel Schönfelder/Janis Kräupl. Diese Partie stand lange Zeit auf des Messers Schneide, ehe sich die Lardenbacher im fünften Satz mit 16:14 durchsetzten und ihrer Mannschaft damit zwei nicht unbedingt einkalkulierte Punkte bescherten.

Grün-Weiß Gießen - Spfr. Oppenrod 0:9:Auch in dieser Partie mussten die Gießener auf Andreas Schirl verzichten, darüberhinaus auf Julian Frick. So standen die Grün-Weißen gegen die in Bestbesetzung angetretenen Oppenroder auf verlorenem Posten. Mit zwei Ausnahmen entschieden die Oppenroder die Begegnungen in jeweils drei Sätzen für sich. Lediglich im Doppel gaben sich Dirk Hort/Axel Heckner gegen das Gästeduo Sebastian Steinbrecher/Jürgen Fieser erst nach fünf Sätzen geschlagen. Im Einzel erreichte Dirk Horst gegen Torsten Metz den vierten Satz, hatte dann gegen die Nummer eins der Sportfreunde das Nachsehen. Die anderen Spiele gingen klar an die Busecker, wenn auch der eine oder andere Satz hart umkämpft war. Für die weiteren sieben Zähler der Gäste sorgten Torsten Metz/Manuel Ruschig, Waqar Ahmad-Oßwald/Markus Henrich sowie in den Einzeln Steinbrecher, Ahmad-Oßwald, Fieser, Henrich und Ruschig.

Gießener SV III - TTG Eberstadt/Muschenheim 9:2:Den erwartet schweren Stand hatte die TTG in Gießen. Der starke Aufsteiger lag nach Siegen von Robin Kehr/Arne Appunn, Markus Geißler/Tim Birkenhauer und Pejman Khamehgir/Sener Dasdan nach den Doppeln bereits mit 3:0 vorn. Geißler und Birkenhauer im vorderen Paarkreuz erhöhten auf 5:0. Im mittleren Paarkreuz dominierten die Gäste. Hier punkteten Werner Bender und Michael Gilbert für die TTG, doch mehr war für das Team aus den Licher Stadtteilen nicht zu holen. Dasdan, Appunn, Geißler und Birkenhauer holten die Punkte sechs bis neun für die "Dritte" des GSV, die damit den erwartet klaren Sieg einfahren konnte.

TTG Büßfeld - TSF Heuchelheim II 9:7:"Es hat Spaß gemacht", sagte der Büßfelder Janis Kräupl. Doch es war ein hartes Stück Arbeit, ehe der Erfolg der Gastgeber feststand. "Es war gut, dass wir mit einem 2:1 aus den Doppeln gekommen sind", berichtete die Nummer zwei der TTG. Daniel Schönfelder/Janis Kräupl und Christoph Winkler/Mario Beyer hatten die Büßfelder Punkte geholt, Christian Spee/Martin Hajdu die der Heuchelheimer. Im ersten Durchgang punkteten Schönfelder (TTG) und Uwe Nitschke (TSF) im vorderen, Jonas Stiehler (TSF) und Christoph Winkler (TTG) im mittleren Paarkreuz. Im hinteren Paarkreuz siegten Udo Winkler und Mario Beyer für Büßfeld, sodass die Gastgeber nunmehr mit 6:3 vorn lagen. Schönfelder baute die Führung auf 7:3 aus, ehe die Gäste durch Spee, Hajdu, Stiehler und Uwe Weber den Ausgleich herstellten. Beyer holte den achten Punkt für Büßfeld. Schönfelder/Kräupl gewannen dann gegen Christian Spee/Martin Hajdu mit 3:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare