Tischtennis

Bernd Reischel in Topform

  • schließen

Im Verfolgerduell der Tischtenns-Bezirksklasse 1 schenkten sich der TSV Beuern und Allendorf/Lda. II beim 8:8 nichts. Vier Stunden dauerte die Begegnung, in der Beuerns Bernd Reischel überragte.

Mit dem 8:8 am Montagabend beim TSV Beuern hat der TSV Allendorf/Lda. II in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 zwar wieder die Tabellenführung übernommen, im Kampf um den Meistertitel gegenüber der SG Climbach aber an Boden verloren. Allendorf/Lda. II hat nach 23 absolvierten Spielen 36:10 Punkte auf dem Konto und nur noch eine Partie (beim TTC Gießen-Rödgen) auszutragen, während die Climbacher (35:9) noch beim NSC Watzenborn-Steinberg III und gegen die TSG Reiskirchen anzutreten haben. Am vergangenen Freitag setzte sich die Allendorfer "Zweite" gegen die ersatzgeschwächte zweite Mannschaft der TSF Heuchelheim mit 9:4 durch, nachdem die SG Climbach einen Tag zuvor mit dem 9:7 über den erwartet starken TSV Klein-Linden III einen dicken Brocken auf dem Weg zum Titel aus dem Weg geräumt hatte. 28:29 hieß es in dieser Partie nach Sätzen, ein Beleg dafür, dass es die Kleinlindener der SG alles andere als leicht gemacht haben. Fleißigste Punktesammler aufseiten der Climbacher waren Nils Zimmer und Max Höfliger, die nicht nur ihre Einzel (gegen Norbert Backes und Niklas Grabbe bzw. gegen Julian Langsdorf und Robin Schreiber) gewannen, sondern auch in den Doppeln gegen Langsdorf/Schreiber und Grabbe/Backes punkteten. Damit holten beide insgesamt sechs der neun Punkte ihrer Mannschaft. Mit drei Punkten – zwei Siege in den Einzeln und einen an der Seite von Daniel Zitzer im Doppel – war Ralf Sänger in diesem Spiel erfolgreichster Gästespieler.

Im Verfolgerduell am Montagabend schenkten sich der TSV Beuern und Allendorf/Lda. II in der Willy-Czech-Halle nichts. Vier Stunden und elf Minuten dauerte die Begegnung, in der die Gastgeber drei der vier Doppel für sich entschieden und in Bernd Reischel ihren überragenden Spieler hatten. Reischel holte im Doppel an der Seite von Holger Stephan beide Punkte und setzte sich in den Einzeln gegen Konstantin Schulz und Ulrich Bandt durch. Bei den Gästen holten Christian Keil, Gerhard Hauk und Frank Flohr in den Einzeln jeweils zwei Punkte. Mit diesem 8:8 haben die Beuerner im Aufstiegsrennen ihre Chancen verschlechtert. Zwar hat die Mannschaft bei 34:12 Punkten sogar noch die theoretische Möglichkeit, den Titel zu holen, doch das ist die unwahrscheinlichste aller Varianten.

Im Kampf um den Klassenerhalt hat sich die TSG Reiskirchen nicht aufgegeben. Im Fernduell mit der TSG Gießen-Wieseck machten die Reiskirchener mit dem 9:6-Erfolg beim TTC Rödgen wieder Boden gut. Die Wiesecker laufen nach der glatten 0:9-Niederlage beim TSV Beuern sogar Gefahr, von Reiskirchen abgefangen zu werden und die Saison auf einem direkten Abstiegsplatz zu beenden. Am Freitag erwartet Wieseck im letzten Saisonspiel die TSG Leihgestern und würde mit dem Gewinn auch nur eines Punktes den Relegationsplatz sicher haben. Reiskirchen dagegen muss auf eine Niederlage der Wiesecker hoffen und die beiden noch ausstehenden Spiele möglichst deutlich gewinnen. Am Freitag sind die Reiskirchener Gastgeber des Schusslichtes TTC Wißmar (zweiter Saisonsieg: 9:6 über Watzenborn-Steinberg III) und haben sechs Tage später bei der SG Climbach anzutreten, die im Titelrennen möglicherweise noch punkten muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare