Bender trifft

(opk). Ganz wichtiger Sieg für die Landesliga-Handballer der TSF Heuchelheim im Kampf um den Klassenerhalt: Das Team von Trainer Claus Well bezwang am Sonntagabend die fünftplatzierte TG Kastel mit 29:28 (15:13). Rechtsaußen Moritz Bender erzielte mit dem Schlusspfiff das entscheidende Tor zum Sieg und sorgte für Riesenjubel bei den TSF.

Die Begegnung war von Anfang an umkämpft, kein Team konnte sich zunächst absetzen. Die höchste Führung gelang dem Gastgeber kurz vor dem Halbzeitpfiff, als Linksaußen Christian Weidner zum 15:11 traf. Bis zur Pause kamen die Mainzer aber wieder auf 13:15 heran. Auch als die TSF in Minute 38 innerhalb weniger Sekunden zwei Zeitstrafen bekamen - es traf Daniel Czaja und David Kröck - knickten sie nicht ein und konnten kurze Zeit später wieder mit zwei Toren in Führung gehen (22:20, 42.). Czaja, der nach langer Verletzungspause sein Comeback gab, hatte aus dem Rückraum getroffen. Doch die Gäste blieben dran. Eine Minute vor dem Abpfiff - beim Stand von 28:27 für Heuchelheim - bekam Kastels Spielmacher Lukas Klein eine Zwei-Minuten-Strafe - trotzdem gelang der TG der Ausgleich zum 28:28. Im letzten Angriff spielte Heuchelheim Bender auf Rechtsaußen frei, der eine Sekunde vor der Schlusssirene zum umjubelten Sieg traf.

"Wir wollten von Anfang an offensiv gegen Klein decken, damit das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer nicht so einfach für Kastel wird. Das hat auch meistens gut geklappt", freute sich der zufriedene TSF-Trainer Claus Well. Zudem lobte der Übungsleiter Daniel Czaja und Christian Weidner, die mit fünf und sechs Toren ein wichtiger Faktor für den Sieg der Heuchelheimer waren.

Heuchelheim: Schomburg, Kassebaum; Meier, Bender (3), Schmidt (1), Kunz, Mackellar (1), Weidner (6), Rinn (3/2), Hofmann (8), Kröck (2), Czaja (5).

Kastel: Dresen, Schiebeler; Fischer (1), Hohmann (3), Holtkötter (4), Jungblut (2), Krause (3), Fischer (5/4), Klein (4), Munck, Reese (1), Wykypiel (5), Schiebeler, Schult.

Im Stenogramm: SR: Haltrich/Zecher. - Zu.: 150. - Zeitstrafen: 4:4 Minuten. - Siebenmeter: 2/2:4:4/4.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare