+
Dana Wettstein (LAZ Gießen) siegt bei den Regionsmeisterschaften in Marburg mit persönlicher Bestzeit über 80 m Hürden in der W 15.

Leichtathletik

Becker und Rößler Spitze

  • schließen

Vor allem der Nachwuchs der männlichen Jugend U 18 dominiert bei den bei Leichtathletik-Regionsmeisterschaften in Marburg.

(ras). Nach langen Jahren wurden am Samstag wieder einmal regionale Leichtathletik-Meisterschaften im Marburger Georg-Gaßmann-Stadion ausgetragen. Bei den Mittelhessenmeisterschaften auf dieser tollen Sportstätte fielen vor allem die Junioren der U 18 durch starke Leistungen in der Breite positiv auf. Herausragend waren die 800 m der in die W 14 hochgemeldeten Jana Becker und der 300-m-Lauf von Maximilian Rößler in der M 15.

Bei den Männern zeigten sich aus Gießener Sicht vor allem die Speerwerfer, die mit Jan-Dominik Billek (TSF Heuchelheim/52,75), Manuel Kretzschmar (LG Langgöns-Oberkleen/50,59) und Moritz Bender (TSF/50,09) die Podestplätze unter sich ausmachten. Zudem wurde Jonathan Seidel (LGLO) im Weitsprung Zweiter mit einer persönlichen Bestleistung von 6,08 m im letzten Durchgang.

Maximilian Fett (TSG Alten-Buseck/11,45) sicherte sich den Mittelhessentitel der U 20 mit 11,45 s über die 100 m. Ohne Konkurrenz in ihrer Altersklasse lief die Alten-Busecker 4x100-m-Staffel mit Tom Bobzien, Samuel Miro Breithaupt, Moritz Zeller und Fett respektable 44,42 Sekunden. Auch wenn es technisch noch nicht ganz passte, gewann Arne Diwisch (LAZ Gießen/6,44) überlegen den Weitsprung der Klasse und überzeugte mit 52,19 m beim Speerwurf.

In der U 18 gab es Doppelsiege durch Jan Arisa (LAZ Gießen) mit 23,12 über 200 m und durch 50,19 m mit dem Speer sowie Tim Schneider (LG Wettenberg) beim Kugelstoß (14,09) und mit 42,02 m aus dem Diskusring. Christopher Knoop (TSF Heuchelheim) siegte im 100-m-Sprint (11,66) und sammelte Vizetitel über 200 m (23,71), beim Weitsprung (6,01) und durch 37,09 m beim Diskus. Tobias Schuster (LGLO/2:09,55) gewann vor seinem Mannschaftskameraden Maximilian Benes (2:14,60) die 800 m und Björn Langer (LG Wettenberg) genügten bei persönlicher Bestweite von 6,16 vier Versuche zum Weitsprungtitel. Moritz Zeller (TSG Alten-Buseck/11,79) sprintete über die 100 m auf Rang zwei. Als Kugelstoßzweiter (12,94) bot Arisa, so wie auch die Wettenberger Schneider (48,22) und Langer (46,61) im Speerwurf, überzeugende Leistungen.

Eine der besten Tagesleistungen bot in der M 15 Maximilian Rößler (Spfr. Burkhardsfelden) mit 37,95 s über 300 m. Zweite Ränge ernteten vom LAZ Gießen Michael Will (2:27,12) auf den 800 m und Malte Bayer (12,72) über 80 m Hürden.

Viermal über fünf Meter

Mit Lena Schröder (LAZ Gießen/5,59) und Svenja Rühl (TSF Heuchelheim/5,53) setzten zwei Starterinnen aus dem Gießener Raum im Weitsprung der Frauen die Maßstäbe. Schröder holte sich zudem den Titel mit 13,30 s über die 100 m. Anna Bößendörfer (TSG Wieseck/13,37) wurde über die Frauensprintgerade Zweite, so wie Alexa Peusch (TSG Alten-Buseck/10,17) im Kugelring. Die LGLO mit Amelie Bunk, Kyra Engel, Anna Schwarz und Inga Lena Schneider gewann mit 51,79 s über die 4 x 100 m, hatte mit dem TV Haiger (52,86) jedoch nur eine einzige Konkurrenz aus Mittelhessen.

Nur zwei hundertstel Sekunden trennten Carolin von Sommerfeld (TV Haiger/14,63) und Chiara James (TSG Wieseck/14,65) über die 100 m Hürden der weiblichen U 20. Lara-Sophie Schwarz (TSG Wieseck/39,86) gewann im Speerwurf und beim Hochsprung. Über die Sprunglatte wurde Ann-Kathrin Neißner (TSG Wieseck/1,53) bei gleicher Höhe wie ihre Mannschaftskameradin Schwarz Zweite. Beim Weitsprung gelangen den vier Erstplatzierten Sommerfeld (5,48), Schwarz (5,17), Inga-Lena Schneider (LGLO/5,15) und Neißner (5,07) Weiten über fünf Meter.

Ungefährdet durch ihre acht Konkurrentinnen sicherte sich Lena Reuschling (LG Wettenberg/12,72) den Titel der U 18 im Kugelring und Marlene Bender (TSF Heuchelheim/35,39) dominierte beim Speerwurf. Celine Kröck (LAZ Gießen/2:33,14) und Celine Eidmann (LGLO/2:34,08) liefen über die 800 m auf die beiden obersten Podiumsplätze. Gina-Marie Schwarz (TSG Wieseck) musste sich nach 12,74 s im 100-m-Vorlauf durch 13,19 s im Finale mit Platz drei begnügen. Auch Kyra Engel (LGLO/26,48) über 200 m und Sophia Zalucki (TSF Heuchelheim/16,80) über 80 m Hürden landeten jeweils auf Bronzerängen.

Über die neue Bestleistung von 12,59 s durfte sich Dana Wettstein (LAZ Gießen) bei ihrem Sieg über 80 m Hürden freuen und holte sich dazu noch im Hochsprung den Titel ohne Fehlversuche inklusive der Siegerhöhe von 1,50 m. Ihre Vereins- und Trainingskameradin Nikola Ganz sprintete in 13,43 s über die 100 m auf Platz zwei und stieß auch die Kugel mit 8,97 m auf den zweiten Rang.

In der W 14 gewann Jana Becker (LG Wettenberg) über die 800 m mit einem Paukenschlag. In der Halle hatte sie tolle 2:17,53 Minuten abgeliefert, nun bot die eigentlich der W 13 angehörende Becker 2:16,58 an und zählt - verglichen mit der deutschen Vorjahresstatistik - schon jetzt zu den schnellsten W 14-Mädchen in 2019. Bei 20 Teilnehmerinnen landete Becker zudem im Weitsprung mit 4,83 m auf Platz drei. Hinter Becker lief die ebenfalls hochgenannte Finja Schnorr (LGLO) mit respektablen 2:39,78 auf den zweiten Rang. Zwei Titel in der W 14 gab es für Kim Brückel (TSF Heuchelheim) mit 29,20 m im Diskuswurf und durch 32,52 m im Speerwurf, und Lynn Rüspeler (LG Wettenberg) lief auf der 100-m-Flachstrecke (13,44) sowie über 80 m Hürden (13,28) jeweils auf Rang drei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare