+
KREISPOKAL-SIEGER DER SENIOREN durch einen standesgemäßen 5:0-Finalerfolg über den TSV Lang-Göns wurde der FSV Fernwald.

Beck schießt FSV Fernwald zum Kreispokal-Sieg

"Vier Tore schießt man auch nicht alle Tage", strahlte ein sichtlich zufriedener Daniel Beck. Der Torjäger der Steinbacher zeichnete im SWG-Pokal-Finale für das Gros der Treffer des FSV Fernwald verantwortlich und trug somit erheblich zum 5:0-Sieg der Elf von Trainer Stephan Belter über den TSV Lang-Göns bei.

(cso) "Vier Tore schießt man auch nicht alle Tage", strahlte ein sichtlich zufriedener Daniel Beck. Der Torjäger der Steinbacher zeichnete im SWG-Pokal-Finale für das Gros der Treffer des FSV Fernwald verantwortlich und trug somit erheblich zum 5:0-Sieg der Elf von Trainer Stephan Belter über den TSV Lang-Göns bei. Einen weiteren FSV-Treffer erzielte Volkan Öztürk.

Nach standesgemäßem Einmarsch mit Carl Orffs "Carmina Burana" und der anschließenden Nationalhymne war es zu Beginn aber nicht der Hessenligist, der gleich auf ein Tor drängte. Zwar erspielte sich die Belter-Elf eine Feldüberlegenheit, konnte jedoch anfangs keine zwingenden Chancen erarbeiten. Ganz anders der TSV Lang-Göns: Schon in der vierten Minuten war es Daniel Simon, der eine Hereingabe nicht richtig unter Kontrolle brachte und nur deshalb noch von Kamber Koc am Torschuss gehindert werden konnte. Die beste Langgönser Möglichkeit vergab nach 20 Minuten Tomislav Markovic, der sich nach einem Steilpass gegen die FSV-Abwehr durchsetzte, auch Koc schon umkurvt hatte, aber doch noch mit seinnem Schuss an einem Spieler auf der Linie scheiterte.

Nun kam doch die Zeit des FSV Fernwald und damit die von Daniel Beck. Dominik Völk wagte sich nach 25 Minuten erstmals mit nach vorne, flankte von rechts mustergültig herein, sodass Beck in der Mitte keine Mühe mehr hatte, aus kurzer Distanz zur Führung einzuköpfen. In der Folge vergaben für den Hessenligisten noch Sven Ehser, erneut Beck und Kahraman Damar. Doch der Spielführer der Fernwalder wollte es jetzt wissen. Der nächste FSV-Angriff lief über Ehser, der quer auf Beck legte. Dieser überwandt den chancenlosen Jan Hofmann im TSV-Tor zum 2:0 (36.).

Auch in der zweiten Hälfte konnte Langgöns streckenweise gut mithalten. Belter konstatierte später: "Es war nicht immer ein Dreiklassen-Unterschied zu erkennen." Erst in der 68. Minute erhöhte Daniel Beck auf 3:0 und schloss wenig später eine gute Kombination über Sven Ehser und Sven Diedrich sogar zum 4:0 ab. Mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel (79./5:0) setzte Volkan Öztürk schließlich den Schlusspunkt.

TSV Lang-Göns: Hofmann; Simon (ab 77. Yaman), Frey, Teschner, Aygün, Karaboga (ab 70. Velte), Seel, Althaus (ab 70. Jacobs), Markovic, Schaub, Thasler.

FSV Fernwald: Koc; Gashi, Öztürk, Völk, Beck, Ehser (ab 75. Yildiz), Geist, Diedrich, Helbig, Simmons, Damar (ab 81. Münnich).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Pechthold (Treis/Lumda). - Zuschauer: 350. - Tore: 0:1 (25.) Beck, 0:2 (36.) Beck, 0:3 68.) Beck, 0:4 (73.) Beck, 0:5 (79.) Öztürk.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare