Der FC Bayern München um Nick Weiler-Babb entzaubert Chimki Moskau. DPA
+
Der FC Bayern München um Nick Weiler-Babb entzaubert Chimki Moskau. DPA

Bayern ringt Moskau nieder

  • vonDPA
    schließen

(sid). Die Basketballer von Bayern München haben nach zuletzt zwei Niederlagen in der EuroLeague wieder in die Spur gefunden. Das Team von Trainer Andrea Trinchieri besiegte am 12. Spieltag in eigener Halle den russischen Vertreter Chimki Moskau 80:77 (43:40).

Durch den insgesamt achten Sieg festigt der fünfmalige deutsche Meister, bei dem Wade Baldwin (19) und der frühere NBA-Profi Paul Zipser (18) herausstachen, seinen Platz in der Spitzengruppe.

Alba Berlin hat indes am Donnerstag beim bisherigen Euroleague-Dritten Valencia ein überraschendes 100:92 erzielt. "Wir hatten nichts zu verlieren", so Alba-Coach Aito Garcia Reneses nach dem zweiten Spiel in drei Tagen. Der überragende Luke Sikma hatte eine "gute Energie" und "eine starke Team-Leistung" ausgemacht: "Wir sind aggressiv aufgetreten." Jayson Granger (17) war froh, dass "meine Würfe endlich mal gefallen sind".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare