Fußball

Bayern Alzenau steigt auf

  • schließen

(ms). Im Vorjahr war der FC Bayern Alzenau in der Aufstiegsrunde zur Fußball-Regionalliga Südwest gescheitert. Nun machten es die Mainfranken besser. Das 1:1 am Mittwoch gegen die Stuttgarter Kickers reichte, um Hessenliga-Meister FC Gießen in die 4. Liga nachzufolgen. Zwar sind Alzenau und Vöklingen punkt- und torgleich, doch da Alzenau in Vöklingen ein 2:2 erreicht hatte, zählen die Auswärtstore doppelt - und Alzenau jubelt. Das hat zur Folge, dass die beiden Erstplatzierten der Hessenliga-Aufstiegsrunde hochgehen. Aktuell ist der TuS Dietkirchen Zweiter - das würde reichen. Sollte Dietkirchen aufsteigen, dann würden davon der FC Turabdin/Babylon (Verbandsliga-Aufstiegsrunde) und die FSG Wettenberg profitieren. Die verlor das letzte Spiel in der Gruppenliga-Aufstiegsrunde mit 0:3 bei der SG Lahnfels, so dass die SG aufsteigt - und die Elf von Trainer Bastian Panz muss warten. Wie auch die Zweiten der Relegationsrunden zur Kreisoberliga Süd (ASV Gießen) und Kreisliga A Gießen (letztes Spiel am Freitag).

Jetzt wird es ein wenig schwierig, darauf verweist Jörg Wolf (Beauftragter Spielbetrieb der Region Gießen/Marburg). Der TuS Dietkirchen steigt nur auf, sofern im letzten Spiel am Samstag der Hessenliga-Aufstiegsrunde der 1. Hanauer FC nicht mit 3:1 beim SV Neuhof gewinnt. Bei diesem Ergebnis rutscht Dietkirchen auf Platz drei ab, da der TuS im dann zählenden direkten Vergleich mit Neuhof (0:2) den Kürzeren zieht. Hanau hätte mit 4:4 Toren und drei Punkten wegen der mehr erzielten Tore die Nase vorn, Neuhof und Dietkirchen wären punkt- und torgleich. Zum Nachteil des TuS - und des Fußballkreises Gießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare