+
Fleißig Autogramme schreiben die deutschen Basketball-Nationalspieler Robin Benzing (vorne) und Bastian Doreth nach dem deutlichen Länderspielsieg gegen Portugal in der Gießener Osthalle. (Foto: mv)

Basketball: "Heiße" Generalprobe in der Osthalle

(mv) Nach 15 Jahren hat die deutsche Basketball-Nationalmannschaft eine eindrucksvolle Rückkehr nach Gießen gefeiert: Mit 93:58 (47:33) siegte die DBB-Auswahl souverän gegen Portugal und freute sich über eine gelungene Generalprobe für die EM-Qualifikation.

Die 2930 Zuschauer in der Osthalle durften ihr Kommen am sonnigen Freitagabend nicht bereut haben – sofern sie der Auswahl mit dem Adler auf der Brust die Daumen hielten. Die Gäste von der iberischen Halbinsel konnten einzig in der Anfangsphase mit dem DBB-Team mithalten, zwischenzeitlich durch den furios aufspielenden Joao Guerreiro mit 11:10 in Führung gehen.

"Es war extrem heiß, eine Hitzeschlacht. In der ersten Halbzeit war das ein Vorteil für die Portugiesen, bis wir uns daran gewöhnt hatten", bestätigte Bastian Doreth (medi bayreuth) den Eindruck, den viele Fans hatten: Die Außentemperaturen von 33 Grad hatten auch die Osthalle aufgeheizt und für fast schon tropisches Klima gesorgt. Die Folge: Konzentrationsfehler bei den Deutschen, insbesondere im Rebound.

Langsam aber zeigte sich, dass die Portugiesen auf lange Sicht den Deutschen nicht genug entgegenzusetzen hatten. Mit cleverem Teamspiel fanden Maodo Lo und Co. immer wieder freie Mitspieler für Distanzwürfe und schafften sich so die Räume unter dem Korb, welche die lange Garde um Theis, Pleiß und Barthel zu nutzen wusste. Zudem sorgten Ballgewinne für Fastbreakmöglichkeiten, welche die DBB-Auswahl hochprozentig zu nutzen wussten.

Punkt um Punkt gelang es Deutschland, den Vorsprung weiter auszubauen und bis zur Pause ein 47:33 zu erspielen. Angesichts der portugiesischen Leistung war dies bereits die Vorentscheidung: "Im ersten Spiel gegen Portugal haben sie mehr Gegenwehr gezeigt. Die waren auch kaputt und haben einen Spieler vermisst. Wir hatten die längere Bank und mehr Kraftreserven", analysierte Johannes Voigtmann (Baskonia Vitoria, Spanien).

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste nämlich endgültig über ihren Zenit an diesem Abend hinaus: Während bei ihnen nichts mehr zusammenlief, konnte das Team von Bundestrainer Chris Fleming cool seine Chancen verwerten und überzeugte sowohl individuell als auch im Teamspiel. Mit einem Dunking, den ersten an diesem Abend, setzte Bambergs Daniel Theis direkt zu Beginn ein Ausrufezeichen. "Das war sicher das beste Spiel für uns in der Vorbereitung, eine gelungene Generalprobe. Die EM-Qualifikation kann kommen", freute sich Center Tibor Pleiß, der am Nachmittag von den Utah Jazz zu den Philadelphia 76ers transferiert worden war. Zu diesem Wechsel wollte sich der 2,18-Meter-Hüne aber noch nicht äußern: "Ich habe es auch vorhin erst erfahren und muss jetzt erst mal Kontakt mit den Verantwortlichen in Philadelphia aufnehmen."

Die Partie verlor nun etwas an Esprit: In der Hitzeschlacht waren es aber vor allem die Deutschen, die einen kühlen Kopf bewahrten und lässig ihren Stiefel herunterspielten. Wiederum Theis per Dunking war der Schlusspunkt in der Partie, die am Ende nicht spannend, aber dennoch schön anzusehen war. "Wir haben die Portugiesen schnell hinter uns gelassen. Heute haben wir in der zweiten Halbzeit nicht nachgelassen. Mit den letzten 26 Minuten sind wir recht zufrieden. Die Vorbereitung geht mit einem guten Gefühl zu Ende. Jetzt haben die Jungs zwei Tage frei, dann kommt die große Reise, um die Quali zu gewinnen. Ich bin sehr optimistisch und denke, gut gerüstet zu sein", war die dritte Partie gegen Portugal binnen drei Wochen für Bundestrainer Fleming ein gutes Ende der Vorbereitung auf die EM-Qualifikation, die am Mittwoch in Kiel mit dem Spiel gegen Dänemark beginnt.

Zufrieden zeigte sich auch Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz: "Ich habe meine Karten für das Rheingau Musik Festival hierfür abgegeben und muss sagen, es hat sich gelohnt. Ich habe schon mit dem DBB-Geschäftsführer gesprochen, dass wir nicht noch einmal 15 Jahre auf ein Länderspiel warten müssen – spätestens wenn die neue Halle da ist." Worte, die Mittelhessens Basketballfans sicher gerne hören werden.

Deutschland: Mason, Vargas (3), Lo (5), Giffey (6), Theis (12), Pleiß (10), Benzing (15), Doreth (5), Zipser (9), Barthel (8), Heckmann (6), Voigtmann (14).

Bester Werfer Portugal Guerreiro (19).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare