BasketBären bleiben in der Pro B

Auch in der kommenden Saison werden die Licher BasketBären trotz Platz 15 und des damit verbundenen sportlichen Abstiegs in der Vorsaison wieder in der 2. Basketball-Bundesliga (Pro B) an den Start gehen. Das gab die "AG 2. Basketball-Bundesliga" bekannt. Nach Ablauf der Einspruchsfristen steht die Ligenzusammensetzung für die Saison 2010/2011 nun fest, ebenso wie die geografische Einteilung der Pro-B-Teams in eine Nord- und eine Südgruppe.

(pb) Die Licher profitierten dabei auch vom Rückzug der Giants Nördlingen und der Aufstockung der Pro B von 16 auf 24 Mannschaften.

So können sich die Fans der BasketBären auf viele spannende Spiele in der Südgruppe freuen, in der neben den Lichern auch die Hessenrivalen VfB 1900 Gießen Pointers, Skyliners Frankfurt II und TV Langen an den Start gehen werden. Die weiteren Teams in der ProB Süd sind der TSV Breitengüßbach, Erdgas Ehingen/Urspringschule, Oettinger Rockets Gotha, BC Weißenhorn, Baskets Konstanz, BG Leitershofen, Nürnberger BC und die Panthers Schwenningen.

Für Nicolas Grundmann, Geschäftsführer der "AG 2. Basketball-Bundesliga" sowie der zukünftig für den Spielbetrieb der 2. Bundesliga verantwortlichen "Die Junge Liga" GmbH (DJL), eine interessante Mischung: "Wenn man berücksichtigt, wie sich die Regionalliga-Aufsteiger in der jüngeren Vergangenheit geschlagen haben, muss einem um das Niveau der ProB nicht bange sein. Ich bin überzeugt, dass wir mit der Aufstockung und der Spielgruppenteilung inklusive Playoffs eine gute Entscheidung getroffen und eine sehr interessante Saison vor uns haben", sagt Grundmann.

Die Planungen für die kommende Saison bei den Licher BasketBären sind bereits in vollem Gange: Neben der bereits bekannt gegebenen Verpflichtung von Headcoach Igor Starcevic, der ab 1. August sein Amt bei den BasketBären antritt, haben Kapitän Rolf Scholz und Youngster Robin Christen ihre Verträge verlängert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare