Bartheld trifft

  • Michael Schüssler
    vonMichael Schüssler
    schließen

(ms). Der FSV Fernwald ist mit einem Sieg in die Restrunde der Fußball-Hessenliga. Die Mannschaft von Trainer Benjamin Lock gewann am Sonntag mit 1:0 bei Rot-Weiß Walldorf und kam damit zu ihrem dritten Sieg in der laufenden Saison. Mit elf Punkten ziert der FSV aber weiterhin das Tabellenende, der Abstand auf den ersten sicheren Nicht-Abstiegsplatz beträgt 14 Punkte. "Es war ein verdienter Sieg, wir hatten insgesamt die besseren Torchancen", befand Fernwalds Sportlicher Leiter Marko Semlitsch nach der Begegnung.

Zu Beginn der ersten 45 Minuten hielten sich die Kontrahenten zurück, keiner wollte einen Fehler machen. Gefahr ging bei den Gastgebern nur bei Standards aus, ansonsten war die FSV-Defensive auf dem Posten. Die beste Gelegenheit in Halbzeit eins hatte aber der Gast. Antonyos Celik überlistete RW-Keeper Darmstädter mit einem Heber, den dieser aber noch spektakulär abwehren konnte. Direkt vor die Füße von Kevin Bartheld, der aber auch an dem Schlussmann scheiterte.

Für die nächste gefährliche Aktion im Spiel zeichnete nach 51 Minuten wieder der FSV Fernwald verantwortlich, als Kevin Bartheld das Leder an den Pfosten des Walldorfer Tores setzte. Die Mittelhessen wurden nun stärker, von Walldorf kam nicht mehr viel. Julian Bender (68.) und Rafael Szymanski (72.() hatten weitere Gelegenheiten, die aber noch nicht zum Erfolg führen sollten. In der 76. Minute sah dann der Walldorfer Struwe nach einer Tätlichkeit an Brian Mukasa die Rote Karte, so dass der FSV die Schlussphase in Überzahl bestreiten konnte.

Doch es sollte bis zur Nachspielzeit dauern, ehe die Bemühungen des Tabellenletzten belohnt werden sollten. Rafael Szymanski leitete das Leder per Kopf an Felix Erben weiter, der ebenso zu Kevin Bartheld, der dann keine Mühe mehr hatte, das längst fällige 1:0 für seinen FSV Fernwald zu markieren.

RW Walldorf: Darmstädter; Herberg, Jourdan, Herdt (ab 59. Hakimi), Struwe, Eichfelder (ab 79. Deumlich), Itoi, Felter, Gürbüz, Borger, Wendnagel.

FSV Fernwald: Jäckel; Burger (ab 46. Bender), Simon (ab 67. Ersentürk), Fischer, Friedrich, Bartheld, Celik, Goncalves, Mukasa, Strack (ab 74. Erben), Szymanski.

Im Stenogramm: Schiedsrichterin: Schneider (Brachttal). - Zuschauer: 200. - Tor: 0:1 (90.+1) Bartheld. - Rote Karte: Struwe (76.) nach Tätlichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare