Badminton-Leistungszentrum Mittelhessen hält die Klasse

(sig) Am Wochenende fand der letzte Doppelspieltag in der Badminton-Verbandsliga Nord statt. Das BLZ Mittelhessen III spielte am Samstag in Gießen dabei im direkten Duell um den Klassenerhalt gegen den BV Friedrichsdorf II und am Sonntag in Wetzlar gegen den KSV Baunatal I. Zunächst gewann man mit 7:1 gegen Friedrichsdorf II, ehe dann ein 4:4 gegen Baunatal folgte.

Und das reichte zum Ligaerhalt, zumal die zweite Mannschaft des BLZ mit dem 6:2 gegen Friedrichsdorf II Schützenhilfe leistete.

BLZ Mittelhessen III – BV Friedrichsdorf II 7:1: Jens Lüders und Anton Stapler zeigten im ersten Herrendoppel eine starke Leistung und siegten souverän mit 21:15 und 21:14 gegen Krofta/Proschmann. Hannah Weitz und Marilen Schmidt taten es den Herren gleich, dominierten ihr Doppel und schlugen Hackemesser/Tietjen klar mit 21:11 und 21:8. Auch das zweite Herrendoppel sollte deutlich für das BLZ enden. Dominik Seel und Phillipp Schornberg ließen Persel/Halfpap beim 21:8 und 21:10 keine Chance. Das erste Herreneinzel zwischen Anton Stapler (BLZ) und Markus Krofta ging derweil in den dritten Satz, in dem der Friedrichsdorfer dann die Oberhand behielt. Hannah Weitz untermauerte einmal mehr ihre starke Saison, schlug Hackemesser mit 21:12, 21:5 und sicherte mit dem vierten Punkt für das BLZ das Remis. Im Mixed ließen Jens Lüders/Marilen Schmidt Würsig/Tietjen beim 21:14 und 21:17 keine Chance. Damit stand der Sieg für das BLZ fest.

Anschließend beherrschte Dominik Seel seinen Gegner Würsig und siegte klar mit 21:13 und 21:7. Den krönenden Abschluss schaffte dann Phillipp Schornberg, der Proschmann mit 21:17 und 21:15 bezwang. Trotz des Sieges sollte der Klassenerhalt noch nicht gesichert sein, die Entscheidung wurde somit auf das letzte Spiel vertagt.

BLZ Mittelhessen III – KSV Baunatal 4:4: Beim BLZ ersetzte Cho-Ming Chao Phillipp Schornberg, der bei der »Zweiten« des BLZ aushalf. Ansonsten ging die Mannschaft unverändert in die Begegnung, in der ein Punktgewinn zum Klassenerhalt reichen sollte. Im ersten Herrendoppel mussten sich Jens Lüders und Anton Stapler den Baunatalern Schwed/Leyhe mit 10:21 und 13:21 geschlagen geben. Das Damendoppel wurde von Hannah Weitz und Marilen Schmidt gegen Raich/Anderl aber klar gewonnen (21:8, 21:10). Das zweite Herrendoppel zwischen Dominik Seel/Cho-Ming Chao und Graf/Egerer geriet zur Nervenschlacht, wobei die Gäste knapp mit 21:17, 19:21 und 21:19 die Oberhand behalten sollten. Nachdem auch noch das erste Herreneinzel von Anton Stapler gegen Marcus Schwed mit 19:21 und 13:21 verloren ging, stand das BLZ mit dem Rücken zur Wand. Im Mixed entwickelte sich dann eine dramatische Partie.

Nachdem Jens Lüders und Marilen Schmidt den ersten Satz mit 21:14 gewonnen hatten, konnten ihre Gegner Graf/Anderl sich den zweiten Durchgang mit 21:17 sichern. Im dritten Satz lagen die Mittelhessen mit 17:20 hinten, wehrten drei Matchbälle ab und glichen zum 20:20 aus. Nachdem beide nochmals Matchbälle abwehren mussten, konnten Lüders/Schmidt mit 24:22 gewinnen. Auch im dritten Herreneinzel zwischen Cho-Ming Chao und Leyhe ging es in den Entscheidungssatz (20:22, 21:7), in dem der Baunataler mit 21:15 das bessere Ende für sich hatte. Mit 3:4 ging es für den BLZ im zweiten Herreneinzel zwischen Dominik Seel und Stefan Egerer um den Punktgewinn. Der Mittelhesse bewies trotz verlorenem ersten Satz (16:21) Nervenstärke und siegte mit 21:14 und 21:11.

Die zweite Mannschaft des BLZ hatte zuvor den BV Friedrichsdorf II mit 6:2 geschlagen, so dass das Remis für den Klassenerhalt nicht mehr ausschlaggebend sein sollte. Beide Mannschaften des BLZ konnten somit die Klasse halten, schließen die Saison mit Platz vier bzw. sieben ab und werden auch nächste Saison in der Verbandsliga spielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare