Ausfälle nicht zu kompensieren

  • schließen

Dritte Niederlage in Folge für den SC Waldgirmes in der Fußball-Hessenliga: Auf dem Ausweichplatz des KSV Baunatal in Altenbauna setzte es am Samstag ein 0:3 für die Truppe von Trainer Daniyel Bulut, die damit in der Tabelle weiter abrutscht.

Dritte Niederlage in Folge für den SC Waldgirmes in der Fußball-Hessenliga: Auf dem Ausweichplatz des KSV Baunatal in Altenbauna setzte es am Samstag ein 0:3 für die Truppe von Trainer Daniyel Bulut, die damit in der Tabelle weiter abrutscht.

Die Gäste aus Waldgirmes mussten ersatzgeschwächt antreten: Dalmeida, Kapitän Lang und Stammkeeper Grutza fielen aus. Dennoch gelang dem SCW ein guter Start, der sich in der Anfangsphase zwei Chancen über Hartmann und Öztürk herausspielte. Die frühe Führung gelang aber nach sechs Minuten den Gastgebern, als die SC-Abwehr einen Angriff über rechts nicht klären konnte, der Ball übers Zentrum bei Springer landete und dieser aus dem linken Halbfeld unten einnetzte. "Wir wollten unbedingt ein frühes Gegentor vermeiden, aber genau das fällt dann in beiden Halbzeiten", ärgerte sich Bulut über die wie schon in den beiden Spielen zuvor unsichere Fünferabwehrkette. In der Folge spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Baunatal presste meist früh, um den SCW direkt unter Druck zu setzen, und den Waldgirmesern wollte offensiv einfach nicht der finale Pass gelingen. Eine kurze Unterbrechung gab es nach einer halben Stunde nach einem Zusammenprall zwischen dem Lahnauer Schneider und Krengel. Schneider musste direkt durch Hinz ersetzt werden, während Krengel mit Turban noch bis zur Pause weiterspielen konnte.

Die zweite Halbzeit lief ähnlich wie die erste: Dem SCW gelangen keine zwingenden Chancen, und Baunatal machte aus wenigen Möglichkeiten seine Tore. Wieder waren sechs Minuten gespielt, als Borgardt einen 30-Meter-Freistoß von Grashoff ins Tor zum 2:0 verlängerte. Baunatal legte nach, eher ungewollt legte Sattorov kurz nach seiner Einwechslung mit der Hacke für Manuel Pforr auf, der nicht lange überlegte und flach ins Eck (55.) abzog – 3:0. Beim strammen Schuss von Sattorov in der 77. Minute konnte sich Jan Dühring im SC-Tor dann einmal auszeichnen – mit einem klasse Reflex vereitelte er die Großchance noch. Wenig später rettete dann Strack auf der Linie und entschärfte den Schuss von Schäfer (82.). Der Sieg für Baunatal war mittlerweile hochverdient. Für die Lahnauern folgt nun ein Heimspiel gegen das Topteam aus Alzenau. "Leider ist es momentan so, dass wir die Ausfälle von Dalmeida und Lang nicht kompensieren können", bilanzierte Bulut: "Hinten kassieren wir pro Halbzeit zu schnell ein Gegentor. Ich kann den Jungs aber keinen Vorwurf machen, sie sind immer engagiert bei der Sache."

Baunatal: Bielert – Blahout, Borgardt, Wolf – Krengel (46. Möller), Schäfer, Grashoff, Springer – Üstün (56. Sattorov) – Pforr, Schrader (69. Degenhardt).

Waldgirmes: Dühring – Öztürk, Schmidt, Fries, Strack, Siegel – Golafra, Azizi (62. Helm) – Duran, Schneider (31. Hinz) – Hartmann (62. Schmitt).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Wahl (Wolfhagen). – Zu.: 230. – Tore: 1:0 Springer (6.), 2:0 Borgardt (51.), 3:0 Pforr (59.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare