Aus für Marburg

  • VonRedaktion
    schließen

(mri). Die Überraschung ist ausgeblieben. Der BC Marburg ist im Halbfinale um die deutsche Basketball-Meisterschaft der Damen an den Rutronik Stars gescheitert. Nach der Auswärtsniederlage im ersten Spiel der Serie im Modus »Best of three« unterlagen die Hessinnen nun auch in eigener Halle mit 63:71 (38:43).

Damit spielen die Marburgerinnen um die Bronzemedaille gegen den Herner TC, der ebenfalls mit 0:2 gegen die Panthers Osnabrück unterlag. Marburgs erfolgreichste Korbschützin in der zweiten Partie gegen Keltern war Theresa Simon (20 Punkte, 6 Rebounds).

Am Ende gewinnt immer Keltern wenn es im Halbfinale gegen Marburg geht. Zum vierten Mal in Folge. Aber verdient. Doch langweilig war dieses Spiel nun nicht. Nicht wie fünf Tage zuvor, als die Marburgerinnen als Tabellenvierter nach dem ersten Viertel schon mit 15 Punkten zurücklagen und diesem Rückstand gegen den Spitzenreiter und Pokalsieger bis zum Schluss hinterherliefen. In eigener Halle hielt Hessens einziger Erstligist im Damen-Basketball von Beginn an dagegen, lag zu Beginn kurz vorne, kämpfte sich nach einer Schwächephase (14:26, 32:41) zurück, ging im letzten Viertel nochmal in Führung (62:61), musste dann aber abreißen lassen.

Christoph Wysocki, Marburgs Trainer, sagte: »Wir haben im ersten Viertel 30 Punkte zugelassen, aber Keltern hat auch alles getroffen. Aber wir haben hart gearbeitet und gekämpft. Wir können alle stolz sein, dass wir dem Bayern München des Damen-Basketballs Paroli geboten haben. Meine Mannschaft hat einen tollen Job gemacht und Keltern alles abverlangt. Aber die hatten immer die passende Antwort.«

Beste Werferinnen Marburg: Bertholdt 16, Simon 20, Wilke 12. - Beste Werferinnen Keltern: Kiss-Rusk 10, Mayombo 18/2, Thomas 13, Vaughn 18.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare