Auftakt heute gegen Bietigheim

  • vonRedaktion
    schließen

(mn). Bietigheim (Freitag, 19.30 Uhr) und Ravensburg (Sonntag, vorverlegt auf 17 Uhr): Der EC Bad Nauheim trifft zum Start der Deutschen Eishockey-Liga 2 auf einen DEL-Kandidaten sowie den noch amtierenden Meister von 2019.

Am Donnerstag hat der EC Bad Nauheim auch seinen neuen Hauptsponsor präsentiert. Auf der Trikot ist ab sofort das Logo von "Palmtrip" zu sehen. Das Unternehmen aus der Immobilien-Investment-Branche hat seinen Sitz in Rabenau im Landkreis Gießen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren.

"Die Jungs sind bereit. Die Einstellung stimmt. Wir freuen uns auf den Kampf mit Bietigheim", sagt Hannu Järvenpää, der Trainer. Mit Huba Sekesi (Operation am Daumen) und Simon Gynp (nominiert für das Top Team Peking) fehlen zwei von sechs Verteidigern. In der Offensive kann Järvenpää auf die aus der Vorbereitung eingespielten Reihen setzen. "Bietigheim ist eine torgefährliche Mannschaft. Darauf müssen wir gefasst sein", sagt der Coach. Der EC ermöglicht seinen rund 850 Dauerkartenkunden, die Heimspiele kostenfrei bei Sprade TV zu verfolgen.

Acht Siege aus neun Testspielen gegen DEL2-Klubs, damit verbunden der Sieg beim Get-Ready-Cup, an dem neben den Steelers noch Kaufbeuren, Heilbronn und Ravensburg beteiligt waren. Vor allem die Erfolge gegen Heilbronn haben die Fan-Herzen der Bietigheimer höher schlagen lassen. Die einzige Niederlage hatten die Steelers in Bad Nauheim kassiert (2:4). Derweil hat Ravensburg-Trainer Rich Chernomaz vertrautes Personal zurückgeholt (Robbie Czarnik/Mathieu Pompej/Oliver Hinse) und mit den Verpflichtungen von James Bettauer und John Henrion für Aufsehen gesorgt. In sechs von sieben Spielen gegen Liga-Konkurrenten gab es aber Niederlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare