Handball

Auftakt zur EM-Quali in Wetzlar gegen Israel

  • schließen

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am Mittwoch in der Rittal-Arena Wetzlar bereits ihr siebtes Handball-Länderspiel seit deren Eröffnung im Jahr 2005. Die Partie gegen Israel, die um 19 Uhr angepfiffen wird, ist der Auftakt für die Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft 2020, die in Österreich, Schweden und Norwegen ausgetragen wird.

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am Mittwoch in der Rittal-Arena Wetzlar bereits ihr siebtes Handball-Länderspiel seit deren Eröffnung im Jahr 2005. Die Partie gegen Israel, die um 19 Uhr angepfiffen wird, ist der Auftakt für die Qualifikationsrunde zur Europameisterschaft 2020, die in Österreich, Schweden und Norwegen ausgetragen wird.

"Gegen Israel beginnen wir mit der Qualifikation für die Euro 2020, aber dieses Spiel steht bereits ganz im Zeichen der WM 2019. Dafür werden wir unsere Trainingszeit intensiv nutzen. Wir schauen konsequent auf uns und freuen uns auf das Heimspiel in Wetzlar", sagt Bundestrainer Christian Prokop, der seit gestern das DHB-Team in Frankfurt auf die Länderspielwoche mit dem Sonntag-Abschluss im Kosovo vorbereitet.

Mit Torhüter Andreas Wolff (THW Kiel), Rechtsaußen Tobias Reichmann (MT Melsungen) und Kreisläufer Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwen) stehen drei ehemalige Akteure der HSG Wetzlar im DHB-Aufgebot, das von 4250 Zuschauern in der ausverkauften Arena unterstützt werden wird. In Wetzlar hat man gute Erinnerungen an den israelischen Handball, spielten zwischen 2007 und 2010 mit Avishay Smoler und Chen Pommeranz doch zwei Israelis für die HSG in der Bundesliga.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare