Verbandsliga Mitte

Aufsteigerduell am Sonntag in Holzheim

  • schließen

(fro). Die SG Kinzenbach eröffnet den Spieltag der Fußball-Verbandsliga Mitte aus heimischer Sicht mit dem heutigen Gastspiel beim FC Waldbrunn. Der FC Gießen II empfängt am Sonntag den SV Zeilsheim, während sich in Holzheim die Aufsteiger FC Turabdin/Babylon und SC Waldgirmes II gegenüberstehen. Der FC Cleeberg hat den SV Bauerbach zu Gast.

FC Waldbrunn - SG Kinzenbach (heute, 17 Uhr in Fussingen):Nach dem Auftakt-3:8 gegen den FC Gießen II ist der Elf von Trainer Oliver Dönges die Rehabilitation gelungen. Durch Tore von Oliver Richardt und Tommy Ried konnte die SG beim SSV Langenaubach mit 2:0 den ersten Saisonsieg verbuchen. Nun steht erneut eine Auswärtsaufgabe an. Hier sind die Rot-Weißen zu Gast beim FC Waldbrunn, der in seinen bisherigen beiden Heimspielen zwei Siege mit 11:2 Toren erzielen konnte. "Mit Lukas Scholl und Steffen Moritz verfügt der FC über zwei gefährliche Spitzen. Zudem haben sich die Waldbrunner mit Thomas Wilhelmy vom FC Dorndorf auf der Außenbahn verstärkt. Wir müssen die langen Bälle in die Spitze vermeiden", sagt Dönges. Mit der Einstellung und der kämpferischen Leistung seiner Elf am Mittwoch in Langenaubach war der SG-Trainer zufrieden. "Hier müssen wir anknüpfen. Spielerisch ist dagegen noch Luft nach oben."

Personelles: Viktor Riske fehlt nach einer Leistenoperation weiterhin. Ufuk Yildirim ist wieder dabei.

FC Gießen II - SV Zeilsheim (Sonntag, 15 Uhr, in Watzenborn-Steinberg):Dem torreichen Auftakt beim 8:3 in Kinzenbach ließ die FC-Reserve bei ihrem ersten Heimauftritt gegen den SV Bauerbach am Mittwoch ein 1:1-Unentschieden folgen. Mit dem SV Zeilsheim stellt sich nun einer der Favoriten für die Meisterschaft vor, der nach den Unentschieden gegen den SSV Langenaubach (2:2) und Germania Schwanheim (1:1) etwas in den Startlöchern hängen geblieben ist. "Der SV hat jede Menge Qualität zu einem ohnehin guten Kader dazubekommen. Wir wollen dennoch auf eigenem Platz das Heft des Handelns in die Hand nehmen und mehr agieren als reagieren. Dennoch dürfen wir die Offensive nicht ohne Absicherung starten, damit wir dem SV nicht ins offene Messer laufen", sagt Marcel Cholibois.

Personelles: Der FC-Trainer muss auf Timo Schmidt (Leistenprobleme) und Eduardo Dursun (Bänderriss) verzichten.

FC Turabdin/Babylon - SC Waldgirmes II (Sonntag, 15 Uhr, in Holzheim):Mit fünf Punkten aus drei Spielen ist der Aufsteiger aus Pohlheim gut gestartet. Am Mittwoch war gegen den FC Ederbergland sogar mehr drin, als man sich mit dem letzten Schuss den sicher geglaubten Sieg rauben ließ. "Da waren wir zum Schluss zu naiv", hadert Sherwin Rahmani noch ein wenig mit dem 1:1. Nun geht es im Duell der Neulinge gegen den SC Waldgirmes II. "Der SC hat gute Kicker. Ich erwarte eine enge Partie, bei der wir alles abrufen müssen", mahnt Rahmani, den SC nach seinen beiden Niederlagen nicht zu unterschätzen.

"Die Kader beider Mannschaften haben sich deutlich verändert. Während der FC mit Kevin Buycks, Ariel Szymanski, Ahmet Marankoz und Mustafa Yaman enorme Erfahrung hinzugewonnen haben, mussten wir bisherige Leistungsträger wie Henry Erler, Rouven ter Jung, Leon van Moll und Laurin Dante de Bona nach oben abgeben. Dieses Spiel wird für uns erneut ein harter Gang. Jedem muss klar sein, dass wir in der Verbandsliga nur bestehen können, wenn jeder Spieler in jedem Spiel 100 Prozent gibt", mahnt SC-Trainer Mario Schappert.

Personelles: Markus Simon hat sich im Spiel am Mittwoch das Knie verdreht, während Helmut Schäfer nach dem Warmmachen aufgrund der Nachwirkungen eines im Training erlittenen Eisbeines passen musste. Der Einsatz von beiden Spielern ist fraglich. Besim Kücükkaplan und Robert Moise (beide verletzt) fallen aus. Beim SC stehen alle Mann zur Verfügung.

FC Cleeberg - SV Bauerbach (Sonntag, 16 Uhr):Nach der 0:3-Auftaktniederlage in Breidenbach hat der FC Cleeberg am Mittwoch seine Heimpremiere positiv gestalten können. Die Elf von Trainer Daniel Schäfer errang im Duell gegen Mitaufsteiger RSV Weyer einen 2:1-Erfolg. "Dies war eine kämpferische Superleistung. Nach dem frühen 0:1 hatte mir zunächst Übles geschwant. Meine Jungs haben gallig dagegengehalten und waren nach dem Ausgleich die spielerisch, läuferisch und technisch bessere Mannschaft", freut sich Schäfer. Im Spiel gegen den SV Bauerbach sieht der FC-Trainer seine Elf in der Außenseiterrolle. "Der SV ist technisch stark und taktisch gewieft. Wir haben nichts zu verlieren und werden den Gegner von Beginn an hart bekämpfen. Durch das Fehlen von Henrik Keller fehlt uns aber die Offensivpower der vergangenen Saison. Mit Dominik Trivilino und Dominik Huisgen werden wir mit zwei verkappten Zehnern agieren", lautet der Matchplan von Schäfer.

Personelles: Henrik Keller und Lukas Mertes sind im Urlaub. Moritz Schmidt (Schambeinprobleme) und Marvin Garth (Kreuzbandriss) fallen ebenfalls aus. Raphael Bause stößt wieder dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare