Die Führung für die FSG Laubach: Flori Müller (r.) kann völlig unbedrängt und unter Beobachtung seines Teamkollegen Jochen Heinemann zum 1:0 einköpfen. Die Akteure von der SG Appenrod/Maulbach (v. l.) Sven Schlosser, Dennis Ivo und Christian Seng können den Gegentreffer nicht mehr verhindern. Am Ende heißt es 2:0. FOTO: VOGLER
+
Die Führung für die FSG Laubach: Flori Müller (r.) kann völlig unbedrängt und unter Beobachtung seines Teamkollegen Jochen Heinemann zum 1:0 einköpfen. Die Akteure von der SG Appenrod/Maulbach (v. l.) Sven Schlosser, Dennis Ivo und Christian Seng können den Gegentreffer nicht mehr verhindern. Am Ende heißt es 2:0. FOTO: VOGLER

Aufatmen bei der FSG Laubach

  • Markus Konle
    vonMarkus Konle
    schließen

(rol/kus). Ein Spieltag ganz nach dem Geschmack der SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen: Während der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga A Alsfeld/Gießen am Sonntag seine Pflichtaufgabe gegen die FSG Alsfeld/Eifa mit 3:0 erledigte, durfte sich der Titelaspirant über die Niederlage des bisherigen Tabellenzweiten SV Harbach freuen, der bei der FSG Ohmes/Ruhlkirchen mit 0:2 verlor. Somit ist die FSG Kirtorf nach dem 3:0-Erfolg bei der SG Groß-Eichen/Atzenhain neuer Zweiter. Im Kellerduell holte die FSG Laubach ihren zweiten Saisonerfolg: Gegen das weiter sieglose Schlusslicht SG Appenrod/Maulbach setzten sich die Gastgeber mit 2:0 durch. Ihr bereits viertes Unentschieden im neunten Spiel verbuchte die ebenfalls noch ohne "Dreier" dastehende FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod beim 2:2 gegen die FSG Queckborn/Lauter. Und auch die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Beim Debüt von Interimstrainer Stephan Hahn unterlag die FSG der Spvgg. Mücke mit 0:3. Hahn hat den Posten von Roland Erb übernommen, der unter der Woche aus gesundheitlichen Gründen als Coach zurückgetreten war. Die Partie zwischen dem VfR/TV Groß-Felda und dem TSV Burg-/Nieder-Gemünden war bereits im Vorfeld abgesagt worden, weil es in Reihen der Gemündener einen Corona-Verdachtsfall gibt.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II - Spvgg. Mücke 0:3 (0:1):Die FSG stemmte sich gegen den Favoriten und hielt ihn in der ersten Halbzeit weitgehend vom eigenen Tor weg. Dennoch ließ sich das 0:1 nicht verhindern: Der Mücker Jonas Becker hatte eine Vorarbeit von Kai Sames zur Gästeführung genutzt (15.). Die Heimelf blieb ihrer Taktik weiter treu und nervte ihren Gegner mit defensivem Verhalten. In der zweiten Halbzeit versuchte die FSG etwas mehr nach vorne, ohne dabei richtig gefährlich zu werden. Die Gäste sorgten dann aber mit dem späten 2:0 durch Mathis Keneder (88.) für die Entscheidung. Der Ex-Grünberger und Mücker Spielertrainer Michael Rohde steuerte schließlich noch das 3:0 bei (90.+3). FSG-Interimstrainer Stephan Hahn hätte die lobenswerte Moral seiner Truppe gerne in Form eines Remis‹ belohnt gesehen.

SG Treis/Allendorf II - SV Nieder-Ofleiden 0:2 (0:0):In einer von Kampf geprägten Partie hielt die SG gut dagegen, obwohl sich der SVN schon im ersten Durchgang leichte Vorteile erspielte. Mit zunehmender Spielzeit rissen die Gäste das Spiel immer mehr an sich. Die Folge war schließlich die 1:0-Führung durch Fabian Loth, der nach einer Ecke traf (70.). Die Heimelf versuchte nun, mit einer offensiveren Taktik den Ausgleich herbeizuführen. Doch zehn Minuten vor Schluss sorgte Luis-Manuel Viegas mit dem Treffer zum 2:0 für die Entscheidung und den verdienten Gästesieg.

FSG Laubach - SG Appenrod/Maulbach 2:0 (1:0):In diesem Kellerduell startete die FSG druckvoll und konnte schon früh den Kopfballtreffer durch Flori Müller zum 1:0 bejubeln (9.). Danach gestalteten die Gäste die Partie ausgeglichener und kamen ihrerseits häufiger in Strafraumnähe. Einen Distanzschuss von SG-Akteur Steffen Luft konnte Torwart Leon Schlesinger jedoch glänzend entschärfen (30.). Weiterhin spielerisch überlegen, jedoch ohne den beruhigenden Treffer zum 2:0, ging es in die Pause, aus der die FSG erneut etwas frischer kam. Den überfälligen Treffer zum 2:0-Arbeitssieg besorgte Jochen Heinemann (74.).

Queckborn/Lauter zeigt Moral

FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein - FSG Queckborn/Lauter 2:2 (2:1):Die gut ins Spiel startende Heimelf kam durch einen sehenswerten Fernschuss von Henrik Keil zur 1:0-Führung (7.). Nach einem Handspiel auf der eigenen Torlinie erhielt ein Gästespieler die Rote Karte; den fälligen Strafstoß verschoss die Heimelf aber. Weitere Chancen zum 2:0 wurden liegengelassen. Mit dem ersten gefährlichem Gäste-Konter fiel der Ausgleich durch Philipp Enns, bevor es kurz vor der Halbzeit erneut Strafstoß für die Dreierspielgemeinschaft gab. Den verwandelte dieses Mal Jannek Baumann zum 2:1. Trotz der Überzahl blieb die Partie weitgehend ausgeglichen. Und trotzdem hätte der Gastgeber den Sack zugemacht haben müssen. Schließlich aber gelang Maximilian Dietrich aus dem Gewühl heraus der 2:2-Endstand. Kurz vor Schluss erwischte es auch noch einen Spieler der Heimmannschaft mit Gelb-Rot.

FSG Ohmes/Ruhlkirchen - SV Harbach 2:0 (1:0):Die FSG begann forsch und mutig. Die Belohnung dafür war die 1:0-Führung, die nach einer Freistoßflanke von Pierre Küster durch Maximilian Decher zum Torerfolg verwertet wurde (20.). Dann war es Mirko Trebert, dem sich gleich zweimal die Chance bot, auf 2:0 zu erhöhen (31./35.). Die FSG ließ kaum gefährliche Offensivaktionen der Harbacher zu. Das galt auch für den zweiten Durchgang, in dem die Heimelf das Spielgeschehen im Griff hatte. In der 76. Spielminute schlug der starke Küster erneut eine Freistoßflanke auf Goalgetter Lukas Borgerding, der so zum 2:0 vollstreckte und für einen verdienten Sieg der FSG sorgte.

SG Groß-Eichen/Atzenhain - FSG Kirtorf 0:3 (0:1):In einer von Schiedsrichter Selim Cakir hervorragend geleiteten Partie übernahmen die Gäste von Beginn an die Initiative gegen die defensiv eingestellte Mücker Spielgemeinschaft. Mit temporeichem und passsicherem Spiel versuchte die FSG, gefährlich vors Tor der Gastgeber zu kommen. Zwei, drei gute Chancen blieben dabei ungenutzt. Erst das Abstaubertor durch Lukas Jacobi sorgte für die verdiente FSG-Führung (30.). Offensiv fand die Heimelf in der ersten Halbzeit gar nicht statt. Im zweiten Abschnitt zeigte sich die SG etwas frecher, musste dennoch weiterhin intensive Abwehrarbeit leisten, um die Kirtorfer nicht noch gefährlicher werden zu lassen. Während es die FSG nicht schaffte, mit dem 2:0 für Klarheit zu sorgen, hätte ein Konter der Hausherren beinahe zum Ausgleichstreffer durch Kevin Jost geführt, der eine Flanke von Maurizio Alfinito freistehend gegen die Latte bugsierte (79.). Und so konnte Erik Schmidt mit einem sehenswerten Freistoßtor auf 2:0 erhöhen (88.), ehe zwei Minuten später ein Eigentor zum 3:0-Endstand führte (90.).

SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen - FSG Alsfeld/Eifa 3:0 (1:0):Nach anfänglichem Abtasten passte Ole Hahn mustergültig auf Marian Hild, der souverän zur Führung für den Spitzenreiter vollstreckte (25.). Die Gäste formierten sich gut und ließen trotz des höheren Ballbesitzes der SG nichts Nennenswertes mehr zu. Drei Minuten nach der Pause musste SG-Torwart Carlos Brück bei einer abgerutschten Gästeflanke auf der Hut sein. Zwei weitere nicht ungefährliche Torannäherungen des Aufsteigers blieben unbelohnt (56./60.). 20 Minuten vor dem Ende spritzte erneut Hild in einen Torschuss von Paul Mittnacht und traf so zum wohl entscheidenden 2:0. Kurz darauf verhinderte der Gästepfosten das mögliche 3:0 durch Justin Schulz (75.), bevor Christian Kuhn nach einem Foul an Mittnacht den fälligen Strafstoß zum verdienten, aber auch lange hart umkämpften 3:0-Heimsieg verwandelte (85.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare