IMG_1130_2_Symbol_251121_4c_1
+
Nur noch ein- bzw. zweimal wird der Spielball auf Kreisebene an Spieltagen zum Einsatz kommen, dann dürfen die Vertreter auf Kreisebene in ihre Winterpause gehen.

Auf der Zielgeraden

  • Michael Schüssler
    VonMichael Schüssler
    schließen

(ms). Auf die Zielgerade sind die Fußballer bereits eingebogen, nur noch wenige Spieltage trennen diese von ihrer Winterpause. In der Regionalliga Südwest hat der FC Gießen die beiden letzten Partien mit dem 2:1 in Hoffenheim und dem 1:0 gegen den KSV Hessen Kassel erfolgreich absolviert, nun will die Elf von Trainer Daniyel Cimen mit einem weiteren Heimsieg am Samstag gegen den FC-Astoria Walldorf den nächsten Schritt aus dem »Tabellenkeller« unternehmen.

Ein Hauen und Stechen gibt es in der Gruppe A und B der Hessenliga um den jeweiligen fünften Platz, denn dieser beschert das Ticket zur Aufstiegsrunde. In der Gruppe A ist der FSV Fernwald einer der Anwärter, der seine Chance am Samstag mit einem Sieg beim 1. Hanauer FC wahren will. Gleiches gilt in der Gruppe B für den SC Waldgirmes, der am Sonntag beim VfB Ginsheim auf dem Prüfstand steht.

Nichts zu verlieren hat in der Verbandsliga Mitte die SG Kinzenbach, denn die gastiert am Sonntag beim souveränen Spitzenreiter TSV Steinbach II. Alles andere als eine Niederlage wäre eine große Überraschung. Heimrecht genießt der FC Turabdin/Babylon, der in Holzheim den FC Waldbrunn als Gast sieht. Wollen die Pohlheimer weiter oben mitmischen, dann muss ein Sieg her. Die Serie ohne Sieg will schließlich der FC Cleeberg beenden, der am Sonntag auf den SV Niedernhausen trifft.

Derbyzeit herrscht am Wochenende in der Gruppenliga, wenn am Sonntag die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen in Kesselbach den TSV Lang-Göns empfängt. Ebenso am Sonntag misst sich der MTV 1846 Gießen mit der Spvgg. Leusel, während die TSF Heuchelheim (gegen den RSV Büblingshausen) und die FSG Wettenberg (in Burg) bereits am Samstag gefordert sind.

In der Kreisoberliga Süd sind die Entscheidungen in Sachen Teilnehmer an der Aufstiegsrunde bereits gefallen. Die SG Birklar, die SG Treis/Allendorf, die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod, die TSG Wieseck, die SG Obbornhofen/Bellersheim und die FSG Lumda/Geilshausen können die beiden abschließenden Spieltage recht locker angehen, ehe es im Frühjahr in der Aufstiegsrunde wieder bei null losgeht. Anders sieht es für die restlichen Teams aus, die nehmen die Punkte in die Abstiegsrunde mit. So die FSG Homberg/Ober-Ofleiden und die TSG Leihgestern, die bereits am Samstag in Ober-Ofleiden aufeinandertreffen. Das trifft auch auf die SG Trohe/Alten-Buseck und den Kurdischen FC Gießen zu, die sich am Sonntag auf dem Hartplatz in Beuern gegenüberstehen.

Bereits die Einfachrunde abgeschlossen haben die Vertreter der Kreisliga A Gießen, an diesem Wochenende absolvieren auch die Teams der Kreisliga A Alsfeld/Gießen ihren letzten Spieltag. Fest steht aber bereits, dass mit der SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen und der FSG Laubach nur zwei Vertreter des Fußballkreises Gießen im Frühjahr an der Aufstiegsrunde teilnehmen. Beide verabschieden sich am Sonntag jeweils mit einem Heimspiel aus der Einfachrunde. Reiskirchen/Bersrod/Saasen trifft in Reiskirchen auf die FSG Kirtorf, Laubach in Ruppertsburg auf den SV Nieder-Ofleiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare