Bezirksoberliga

Auch mit Benzler setzt es für Mücke eine Niederlage

  • vonOtto Zinn
    schließen

(ahz). Bei der TTG Mücke hat sich ergebnistechnisch kaum etwas verändert. Auch der Auftakt zur Rückrunde in der Tischtennis-Bezirksoberliga begann dieser Tage mit einer Niederlage. Gegen den Tabellenachten FT Fulda war die 3:9-Heimniederlage letztlich nicht zu verhindern, sodass sich die Lage noch weiter verschlechtert hat.

Für die TTG Mücke begann das neue Jahr so, wie das alte aufgehört hatte, mit einer Niederlage. Zwar hatten die Gastgeber erstmals wieder Jonas Benzler im Aufgebot, aber auch der Spitzenspieler der Vogelsberger war nicht in der Lage, den nächsten Misserfolg zu verhindern. Sicherlich auch deswegen, weil die TTGler ein weiteres Mal nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Aber auch der Gast aus Fulda war mit zweifacher Ersatzstellung an der mittleren Platte angereist, hatte durch das jeweilige Aufrücken im hinteren Paarkreuz aber die besseren Ersatzspieler.

Bereits nach den Doppelspielen war die Richtung in dieser Partie vorgegeben, nachdem die Gäste hier mit 2:1 in Führung gegangen waren. Dabei hatten Schwebel/Metz das Auftaktmatch gegen Blum/Neumann noch gewinnen können. Jonas Benzler gewann dann auch das erste Einzel nach vier Sätzen gegen den aufgerückten Markus Blum. Es folgten zwei hart umkämpfte Fünfsatz-Niederlagen, ehe auch die weiteren Matches des ersten Abschnittes teils klar verloren gingen. Nach dem ersten Einzeldurchgang lag Mücke hoffnungslos mit 2:7 hinten.

Im Spitzenspiel führte Jonas Benzler zwar mit zweimal 11:9 das Geschehen an, musste dann aber mit 8:11 und 14:16 gegen Andre König den Ausgleich hinnehmen und nachfolgend beim 8:11 auch den Entscheidungssatz an den "Einser" der Turnerschaft abgeben. Der parallele Dreisatzsieg von Markus Schwebel war letztlich nur noch eine Ergebniskorrektur für die Mücker. Tobias Metz, Dirk Wendel, Rocco Schlegel und Luca Schlegel konnten im Einzel keinen Zähler beisteuern.

Die Mücker müssen nach zwölf Begegnungen weiter auf den ersten Punkt warten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare