MSG Atzbach/Heuchelheim siegt beim TC Erzhausen

In der Tennis-Bezirksoberliga der Herren 30 hatte die MSG Atzbach/Heuchelheim mit 4:17 das Nachsehen gegen den Mörlenbacher TC. Einen deutlichen Sieg landeten derweil die Vereinskollegen der Herren 50. Diese gewannen beim TC Erzhausen mit 19:2.

(fk) In der Tennis-Bezirksoberliga der Herren 30 hatte die MSG Atzbach/Heuchelheim mit 4:17 das Nachsehen gegen den Mörlenbacher TC. Einen deutlichen Sieg landeten derweil die Vereinskollegen der Herren 50. Diese gewannen beim TC Erzhausen mit 19:2. Nach einer Energieleistung drehte indes der TC Holzheim noch die Partie beim TSV Hertingshausen und setzte sich mit 8:6 durch.

Herren 30 (6er) / MSG Atzbach/Heuchelheim - Mörlenbacher TC 4:17: Nachdem die MSG am zurückliegenden Spieltag den ersten wichtigen Saisonsieg einfahren konnte, musste sich das Team um Kapitän Eckhard Loh am Sonntag klar geschlagen geben. Dennoch war es eine Begegnung, in der aufgrund der Leistung durchaus mehr drin gewesen wäre. Dreimal kam es zu einem dritten Satz, dreimal hatten die Gastgeber das Nachsehen. Dabei startete die MSG hervorragend in die Partie. Die Nummer eins, Alexander Dienst, gewann seine Begegnung klar mit 6:1 und 6:1 und kommt nach überstandenen Rückenproblemen immer besser in Schwung. Auch Hartmut Völker zeigte einen beherzten Auftritt und ging mit einem 6:0 und 6:2 gegen Gustav Gans als Sieger vom Platz. Dieter Schmidt musste sich in seinem Einzel erst im dritten Satz mit 2:6 geschlagen geben; ähnlich wie Kapitän Loh, der den entscheidenden Durchgang mit 3:6 abgeben musste.

Bei den Doppeln gab es an diesem Spieltag nichts für die Atzbacher und Heuchelheimer zu holen. Alle drei Matches gingen verloren, sodass unter dem Strich eine Niederlage zu Buche stand, die jedoch ein wenig zu hoch ausgefallen war. Der letzte Spieltag steigt am kommenden Wochenende.

Auf einen Blick: Dienst 6:1, 6:1; Loh 6:4, 4:6, 3:6; Wollmann 2:6, 0:6; Bornemann 1:6, 1:6; Schmidt 6:2, 3:6, 2:6; Völker 6:0, 6:2; Dienst/Bornemann 6:4, 0:6, 2:6; Wollmann/Brosig 4:6, 4:6; Schmidt/Völker 0:6, 1:6.

Herren 40 ( 6er) / TV Watzenborn - TSV Jahn Calden 16:5: Der erste erspielte Punktgewinn für die Herren 40 des TV Watzenborn. Nach dem Rückzug des SC SaFa Frankfurt bedeutete der Erfolg die Zähler Nummer drei und vier in der Saison. In der ersten Runde konnten sich Burkhard Rustige und Carsten Weisner sehr schnell und deutlich jeweils in zwei Sätzen durchsetzen. Karsten Hossenfelder gewann sein Match nach drei Stunden, drei Sätzen und hartem Kampf, er erhöhte auf 6:0. Kapitän Pfarschner konnte im Anschluss deutlich in zwei Durchgängen gewinnen. Thomas Dyllus musste über die volle Distanz gehen und kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz immer besser in die Partie und gewann die nächsten beiden Sätze.

"Thomas hat eine wirklich starke spielerische, aber vor allem kämpferische Leistung gezeigt", lobte Pfarschner seinen Kollegen. Nur Jörg Gerstein musste sich seinem deutlich besser eingestuften Gegner in zwei Durchgängen geschlagen geben. In den anschließenden Doppeln wurde mit Tobias Lotz ein starker Doppelspieler eingesetzt. Seine Nominierung an der Seite von Burkhard Rustige im dritten Paar zahlte sich schnell aus: Innerhalb kürzester Zeit gewann das Duo sein Match mit 6:0 und 6:2. Auch Gerstein konnte im ersten Doppel an der Seite von Pfarschner überzeugen und gewann dieses deutlich. Damit rehabilitierte sich Gerstein ein wenig für die Niederlage im Einzel. Nur im zweiten Doppel hatten Dyllus/Weisner nach drei Sätzen das Nachsehen. "Der Sieg geht aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung voll in Ordnung", lautete das Fazit von einem zufriedenen Kapitän Pfarschner.

Auf einen Blick: Pfarschner 6:1, 6:2; Rustige 6:2, 6:1; Dyllus 5:7, 6:2, 6:3; Weisner 6:3, 6:2; Gerstein 0:6, 0:6; Hossenfelder 6:3, 4:6, 6:3; Pfarschner/Gerstein 6:2, 6:2; Dyllus/Weisner 2:6, 6:3, 3:6; Rustige/Lotz 6:0, 6:2.

Herren 50 (6er) / TC Erzhausen - MSG Heuchelheim/Atzbach 2:19: Es war ein guter Abschluss der ersten Halbserie für die MSG der TC Heuchelheim und des TC Atzbach. Im letzten Spiel vor der Sommerpause fegte die Truppe von Peter Wanderer den gastgebenden TC Erzhausen mit 19:2 von den Plätzen und feierte damit den zweiten Saisonsieg. Die Vorentscheidung war dabei schon nach den Einzeln gefallen, aus denen die MSG mit einem 10:2-Vorsprung herauskam. Dieter Schmidt machte mit seinem 6:1 und 6:1 den Anfang und fuhr seinen dritten Einzelsieg der Saison ein. Noch besser machte es Jürgen Schneider, der seinem Kontrahenten die "Brille" verpasste und im Eilverfahren bereits seinen vierten Sieg dieser Spielzeit holte. Probleme hatte dagegen etwas überraschend Mannschaftsführer Wanderer, der gegen seinen Gegner - immerhin sieben Leistungsklassen schwächer eingestuft - nach drei Sätzen das Nachsehen hatte. Dem Siegeshunger der MSG tat dies aber keinen Abbruch, und so gewannen die Gäste alle drei Doppel jeweils glatt in zwei Sätzen. Mit 6:0 und 6:0 verpassten Schmidt/ Wanderer ihren Gegnern die Höchststrafe, und so durfte sich auch der Kapitän noch über ein persönliches Erfolgserlebnis freuen.

Auf einen Blick: Schmidt 6:1, 6:1; Völker 6:2, 6:0; Bettig 4:6, 6:2. 10:6; Tasche 6:1, 6:2; Schneider 6:0, 6:0; Wanderer 6:4, 2:6, 9:11; Schmidt/Wanderer 6:0, 6:0; Völker/Schneider 6:2, 6:0; Bettig/Tasch 6:2, 6:2.

Herren 65 (4er) / TSV Hertingshausen - TC Holzheim 6:8: Ein turbulentes Match lieferten die Herren 65 des TC Holzheim gegen den TSV Hertingshausen ab. Ein fast schon verloren geglaubtes Spiel konnte am Ende doch noch mit 8:6 gewonnen werden. In den Einzeln mussten Wolfgang Hauptmann und Wolfgang Müller jeweils klare Niederlagen hinnehmen. Kapitän Sames verlor seinen ersten Satz deutlich mit 1:6, führte im zweiten Durchgang schon mit 4:0 und hatte drei Spielbälle, ehe sich die Klasse seines noch ungeschlagenen Gegners durchsetzte und Sames mit 5:7 das Nachsehen hatte. Im letzten Einzel hielt Michael Köhler sein Team durch eine Energieleistung mit 7:5 und 6:4 (nach 1:4-Rückstand) im Spiel.

Nun musste der TCH beide Doppel gewinnen, um noch als Sieger die Heimreise antreten zu können. Sames/Müller verloren den ersten Satz klar mit 2:6, schafften dann aber durch eine Leistungssteigerung mit 6:1 den Satzausgleich. Im Match-Tiebreak setzten sich die Holzheimer mit 10:5 durch. Zu diesem Zeitpunkt hatte das erste Doppel Hauptmann/Köhler den ersten Satz nach hartem Kampf mit 7:6 gewonnen und der schon nicht mehr erwartete Gesamterfolg schien in Reichweite, zumal im zweiten Satz eine 4:2-Führung verzeichnet werden konnte. Das gastgebende Doppel kam nun aber besser ins Spiel und gewann den Satz noch mit 6:4. Wieder Match-Tiebreak: Hoch konzentriert gingen Hauptmann/Köhler mit 9:1 in Führung, um letztlich mit 10:2 zu siegen und damit den achten von acht Match-Tiebreaks der Saison zu gewinnen.

Auf einen Blick: Hauptmann 2:6, 2:6; Sames 1:6, 5:7; Köhler 7:5, 6:4; Müller 2:6, 2:6; Hauptmann/Köhler 7:6, 4:6, 10:5; Sames/Müller 2:6, 6:1, 10:2.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare