Asenov/Neul nervenstark

  • vonRichard Albrecht
    schließen

(ria). In der Tischtennis Verbandsliga haben die TSF Heuchelheim wieder wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt und konnten so nach dem Sieg im "Kellerduell" beim TTC Höchst/Nidder II die Heimniederlage gegen den Tabellendritten Salmünster verschmerzen. Auch der Gießener SV II punktete gegen Höchst/Nidder II und hält den zweiten Tabellenplatz.

TTC Höchst/Nidder II - TSF Heuchelheim 7:9:Beide Teams brauchten die Punkte im Abstiegskampf unbedingt und lieferten sich ein spannendes Match. Alexander Weiß/Tom Aeberhard unterlagen in ihrer Doppelpartie unglücklich mit 13:15 im Entscheidungssatz, so dass es zunächst nur zu einem Zähler durch Asen Asenov/Ralf Neul reichte. Auch in seinem ersten Einzel unterlag Alexander Weiß in fünf Sätzen. Asenov (3:1), Neul (3:0) und Fabian Lenke (3:1) glichen zum 4:4 aus. Dann schien die Partie zugunsten der Gastgeber zu kippen. Aeberhard unterlag nach 2:0-Satzführung, auch Michel Weiss unterlag in fünf Sätzen, und nach dem Viersatzsieg von Asenov im Spitzeneinzel verletzte sich Alexander Weiß und musste im zweiten Satz aufgeben (5:7). Doch Neul, Lenke und Michel Weiss behielten die Nerven, so dass die Entscheidung im Abschlussdoppel fallen musste, das Asenov/Neul in drei Sätzen gewannen.

TSF Heuchelheim - TTC Salmünster 4:9:Neben dem verletzten Alexander Weiß fehlte gegen den Tabellendritten auch noch Asen Asenov und damit das erste Paarkreuz. Diese Schwächung war nicht zu kompensieren. Die Gäste gingen mit drei Siegen in den Doppeln vorentscheidend in Führung. Ralf Neul bestätigte seine derzeit gute Form und gewann ebenso wie Michel Weiss sein erstes Einzel in fünf Sätzen. Dagegen mussten Fabian Lenke, Tom Aeberhard sowie die Reservisten Uwe Nitschke und Andrzej Janicki die Überlegenheit ihrer Kontrahenten anerkennen, die für die 7:2-Führung sorgten. Nach spannenden Matches behielten Neul im Spitzeneinzel sowie Weiss erneut die Oberhand, doch Salmünster ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen und bleibt dem Gießener SV II auf den Fersen, während die Heuchelheimer aktuell die Abstiegsplätze verlassen haben.

TTC Höchst/Nidder II - Gießener SV II 6:9:"Die sind trotz ihres Tabellenstandes ein gutes Team, wir hatten Glück, dass ihre Nummer eins gefehlt hat", zeigte sich Jürgen Boldt nach dem Auswärtssieg seines Teams erleichtert. In den Doppeln punkteten nur Domingo Cordero/Jürgen Boldt für die Gäste. Timo Geier und Cordero mit seinem 19. Einzelerfolg sorgten für die Gästeführung. Nach Fünfsatzniederlagen von Boldt und Philipp auf dem Brinke waren die Gastgeber wieder obenauf. Tim Birkenhauer glich mit seinem 3:0 erneut aus, doch vor dem zweiten Einzeldurchgang führte der TTC 5:4. Dann drehten die Gießener auf. Cordero, Geier und Boldt drehten mit Dreisatzsiegen die Partie auf 7:5, im hinteren Paarkreuz machten Luis Frettlöh und Birkenhauer mit Viersatzsiegen den Auswärtserfolg perfekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare